Donnerstag, 24. April 2014


  • Pressemitteilung BoxID 287639

Schadenversicherer der DEVK erneut mit exzellenten Assekurata-Ratings

(lifePR) (Köln, ) Der DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Sach- und HUK-Versicherungsverein a.G. (DEVK Verein) sowie die DEVK Allgemeine Versicherungs-AG (DEVK Allgemeine) erhalten von Assekurata zum 13. Mal in Folge ein exzellentes Rating.

Besonders hohes Sicherheitsniveau
Beide Schadenversicherer der DEVK weisen nach Auffassung von Assekurata eine hervorragende Sicherheitslage auf. Hauptgrund hierfür ist das hohe Eigenkapital innerhalb des Konzerns. So baut der DEVK Verein 2010 seine Eigenkapitalausstattung weiter auf 878,43 Mio. € aus, was einer Eigenkapitalquote von 350,69 % entspricht. Diese hohe Kennzahl erklärt sich unter anderem dadurch, dass der DEVK Verein als Konzernobergesellschaft fungiert. Bereinigt um die Buchwerte der verbundenen Unternehmen, ergibt sich für den DEVK Verein weiterhin eine hohe Eigenkapitalquote von 123,20 %. Zum Vergleich: Im Durchschnitt verfügt die Gruppe der Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit (VVaG) über eine Eigenkapitalquote von 69,97 %. Von diesem hohen Sicherheitsniveau profitieren alle Konzern-Unternehmen, so auch die DEVK Allgemeine. Darüber hinaus verfügen beide Unternehmen über umfassende Mittel in der Schwankungsrückstellung und den Schadenreserven, welche das exzellente Sicherheitsurteil stützen.

Sehr gute Erfolgslage bei den DEVK-Schadenversicherern
Wie in der gesamten Branche, entwickeln sich im Jahr 2010 auch bei den beiden Schadenversicherern der DEVK die Ergebnisse rückläufig. Dennoch weisen sowohl der DEVK Verein mit 12,83 % als auch die DEVK Allgemeine mit 7,15 % weiterhin eine sehr ausreichende Quote aus Ergebnis vor Steuern und verdienter Bruttoprämie auf (Markt: 7,44 %). Hierbei erweist sich die Kapitalanlage der Unternehmen als dominierender Träger des sehr guten Erfolgs. Diese Erträge kompensieren die Verluste aus dem versicherungstechnischen Geschäft. Die Einbußen im Versicherungsgeschäft rühren unter anderem aus den erschwerten Witterungsverhältnissen 2010, aufgrund welcher insbesondere die Schäden in der Kraftfahrtversicherung und der verbundenen Wohngebäudeversicherung deutlich anstiegen.

Zudem belastete auch die erstmalige Anwendung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG) die Ergebnissituation. Assekurata berücksichtigt positiv, dass die DEVK-Gesellschaften diese Aufwendungen vollständig in 2010 finanziert haben, so dass in den kommenden Jahren keine Mittel hierfür aufgewendet werden müssen. Grundsätzlich kann die Finanzierung von den Marktteilnehmern auf bis zu 15 Jahre verteilt werden.

Befragungsergebnisse bestätigen hohe Kundenzufriedenheit
Die Kunden der DEVK-Schadenversicherer attestieren den Gesellschaften jeweils eine sehr gute Kundenorientierung. Hervorzuheben ist unter anderem die überdurchschnittlich hohe Zufriedenheit mit den Serviceleistungen der Gesellschaften. So geben beispielsweise 73,3 % der Kunden des DEVK Vereins an, mit dem Service ihres Versicherers vollkommen oder sehr zufrieden zu sein. Im Durchschnitt der von Assekurata gerateten Schadenversicherer attestieren dies 68,9 %. Somit gelingt es den DEVK-Schadenversicherern, sich gemäß ihres Leitspruchs "Persönlich, preiswert, nah" als preiswerter Serviceversicherer zu positionieren. Die dezentrale Präsenz der örtlichen Beratungsstellen und Regionaldirektionen ermöglicht hierbei eine flächendeckende und möglichst intensive Betreuung des Kunden.

Darüber hinaus bietet sich dem Kunden eine Vielzahl an Kommunikationswegen zur DEVK. Neben dem Außendienst, dem Internet und den Fachbereichen im Innendienst steht dem Kunden auch das Zentrale Service Center als Kontaktmöglichkeit zur Verfügung. Durch diese Service-Einrichtung können alle Kunden und Interessenten die DEVK rund um die Uhr und sieben Tage in der Woche erreichen. Dementsprechend bestätigen 71,1 % der Befragten, dass sie mit der telefonischen Erreichbarkeit der Mitarbeiter in der Zentrale vollkommen oder sehr zufrieden sind (Assekurata-Durchschnitt: 64,9 %).

Exzellentes Wachstum, insbesondere bei der DEVK Allgemeine
Den DEVK-Schadenversicherern gelingt es 2010, sowohl nach Prämien als auch nach Verträgen zu wachsen. Mit 5,05 % liegt das zusammengefasste Prämienwachstum beider Unternehmen über dem Durchschnitt der von Assekurata gerateten Versicherungsunternehmen mit einem Kfz-Anteil über 60 % (Kfz-VU: 4,87 %). Zudem liegt das zusammengefasste Vertragswachstum beider Gesellschaften mit 3,30 % auf einem vergleichsweise hohen Niveau (Kfz-VU: 3,71 %), so dass Assekurata das Wachstum und die Attraktivität im Markt der DEVK-Schadenversicherer mit exzellent bewertet.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer