Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152250

Karrierechancen im Außendienst der SDK

(lifePR) (Köln, ) Die Süddeutsche Krankenversicherung a. G. (SDK) bietet nach Ansicht der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur sehr gute Karrierechancen im Ausschließlichkeitsvertrieb. Das Unternehmen bestätigt damit seine Attraktivität für potenzielle Vertriebspartner im ersten Folgerating.

Sehr gute Voraussetzungen für Neueinsteiger

Wer eine Vermittlertätigkeit im Versicherungsbereich aufnimmt, der muss im Allgemeinen auch den Schritt in die Selbständigkeit gehen. Dies kann ein steiniger Weg sein. Assekurata untersucht diesen Sachverhalt im Rahmen des Karriere-Ratings. Bei der SDK erfolgt ein Einstieg in den Ausschließlichkeitsvertrieb als Kundenberater. Am Anfang wechseln sich Seminar- und Praxisphasen ab. Hierdurch ist eine praxisnahe Ausbildung sichergestellt. Ein Kundenberater ist vertraglich an einen Generalvertreter angebunden und kann dessen Infrastruktur nutzen. Er unterstützt den Generalvertreter bei der Betreuung einer oder mehrerer Volks- und Raiffeisenbanken, mit denen die SDK eng kooperiert. Diese Konstellation wirkt sich positiv auf den Einstieg des neuen Vermittlers aus: Zum einen steht ihm so stets ein erfahrener Kollege zur Seite, und zum anderen erleichtert die Zusammenarbeit mit den Genossenschaftsbanken die Ansprache neuer Kunden.

"Die Rahmenbedingungen für einen Einstieg in den Vertrieb der SDK sind günstig. Ein Beleg hierfür ist auch die geringe Fluktuation unter den Neueinsteigern", resümiert Markus Kruse, Bereichsleiter Vertriebe bei der Assekurata. Positiv auf die Bindung junger Vermittler wirken sich darüber hinaus auch die sehr gute Vertriebsunterstützung und die Vergütungssystematik der SDK aus. Diese Faktoren sind geeignet, um die Einkommenssituation der Kundenberater zu stabilisieren.

Die SDK verfolgt ein dreistufiges Karrieremodell. Jeder Stufe - Kundenberater, Bezirksvertreter und Generalvertreter - liegen differenzierte Anforderungsprofile zugrunde. Nach Ansicht von Assekurata bietet das Karrieremodell jungen Vertriebspartnern hinreichend persönliche Entwicklungsperspektiven. Assekurata stuft die Teilqualität Vermittlerorientierung bei der SDK mit sehr gut ein.

Anforderung an die Vertriebspartner: kunden- und teamorientiertes Verhalten

Das Beratungs- und das Betreuungskonzept stellen gemeinsam mit der Produktpalette die Grundlage für die erfolgreiche Tätigkeit eines Vermittlers dar. Assekurata bewertet die Teilqualität bei der SDK mit gut. Das Beratungskonzept ist in einem hohen Maße auf die Bedürfnisse und Erfordernisse des Bankenvertriebs ausgerichtet. "Der Umgang mit den Bankmitarbeitern erfordert sowohl ein kunden- und teamorientiertes Verhalten als auch ein ausgeprägtes zwischenmenschliches Geschick von den Vermittlern", stellt Markus Kruse fest. Das Betreuungskonzept reicht von der Kundenkommunikation bis hin zur monetären und logistischen Unterstützung beim Aufbau und Unterhalt der Agenturen.

Exzellente Finanzstärke

In der Teilqualität Finanzstärke erhält die SDK ein exzellentes Urteil. Dieses stützt sich vornehmlich auf die Ergebnisse der SDK-Kranken sowie der SDK-Leben im Rahmen der Assekurata-Unternehmensratings. Hier untersuchten die Analysten im November 2009 die Sicherheits- und Erfolgslage. Interessenten können die Ratingberichte beider Gesellschaften kostenlos auf der Assekurata-Internetseite einsehen und herunterladen.

Hohe Bindung der Kunden und der Vermittler an die SDK

Die Beurteilung der Wachstumssituation dient als Indikator und Messgröße für die Nachhaltigkeit und Attraktivität einer Vertriebsorganisation. Die SDK erzielt in dieser Teilqualität ein sehr gutes Ergebnis. Dies lässt sich sowohl auf das kundenbezogene Wachstum als auch auf das Vermittlerwachstum zurückführen: Beide Gruppen fühlen sich überdurchschnittlich stark an die SDK gebunden. Dies zeigen einerseits die niedrigen Stornoquoten der Kunden, andererseits die geringen Fluktuationsraten der Vermittler. Positiv auf die Wachstumspotenziale wirkt sich- neben der Zusammenarbeit mit den Genossenschaftsbanken - die Kooperation mit einer gesetzlichen Krankenkasse, der mhplus BKK, aus.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer