Dienstag, 06. Dezember 2016


Verbotene Handynavigation

(lifePR) (Düsseldorf, ) Dass der Fahrer während einer Autofahrt nur mittels Freisprechanlage telefonieren darf, ist klar. Was allerdings passiert, wenn er sein Mobilfunkgerät nicht zum Quatschen, sondern zum Navigieren, was bei einer Autofahrt ja durchaus zielführend sein könnte, benutzen möchte? Der Sachverhalt bleibt bestehen, wissen ARAG Experten, auch in dieser Funktion bleibt die Handynutzung verboten. Denn gleichgültig, welchen Dienst des Telefons er in Anspruch nehmen möchte, er nimmt die Hände von Steuer und wird zumindest in der Bedienungsphase abgelenkt. Angefasst werden darf das Gerät lediglich, um es woanders hinzulegen. Alles andere ist strafbar und wird mit Bußgeldern geahndet (OLG Köln, Az.: 81 Ss-OWi 49/08).

Download des Textes unter: www.arag.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer