Donnerstag, 08. Dezember 2016


Kein Schadensersatz bei geöffneter Autotür

(lifePR) (Düsseldorf, ) Ist beim Anschnallen eines Kindes die hintere Tür eines am Straßenrand parkenden PKW geöffnet und wird diese Tür von einem PKW - welcher den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht einhält - beschädigt, kann der anschnallenden Mutter kein Verschuldensvorwurf gemacht werden. Dies gilt laut ARAG jedenfalls dann, wenn sich vor und während des Einsteigemanövers hinreichend vergewissert wurde, dass sich kein rückwärtiger Verkehr näherte (OLG Bremen 2 U 19/08).
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer