Sonntag, 11. Dezember 2016


Achtung Überwachung

(lifePR) (Düsseldorf, ) Angst vor Einbrechern oder anderen ungebetenen Besuchern rechtfertigt nicht das Anbringen einer Türsprech-/Videoanlage in einem Mehrparteienhaus. Um eine solche tatsächlich installieren zu dürfen, benötigt der Interessent das Einverständnis aller Eigentümer. Und das sogar in zweifacher Hinsicht, wissen ARAG Experten. Denn zum einen ist durch eine solche Anlage das Persönlichkeitsrecht der Bewohner betroffen, zum anderen stellt deren Montage eine bauliche Veränderung dar, mit der gegebenenfalls auch nicht alle Eigentümer einverstanden sein könnten. Daher ist die Montage mit allen Beteiligten im Vorfeld abzuklären, um unnötige Kosten und Ärgernisse zu vermeiden (OLG Köln, Az.: 16 Wx 13/07).

Download des Textes unter: www.arag.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer