Freitag, 25. April 2014


  • Pressemitteilung BoxID 314108

Eröffnung der Ausstellung "Wie schnell ist nichts passiert!"

(lifePR) (Berlin, ) Was ist in der Gesundheitspolitik in den letzten 20 Jahren nicht alles geändert, eingeführt oder abgeschafft worden? Ein Gesetz folgte dem nächsten - doch am Ende ist der Reformbedarf nicht geringer geworden. "Wie schnell ist nichts passiert!", mag da mancher im Nachhinein sagen.

Den Anstoß zur Ausstellung gab das gleichnamige Buch von Karl-Heinz Schönbach, Leiter des Geschäftsbereichs Versorgung im AOK-Bundesverband. Präsentiert wird eine Auswahl der in dem Buch veröffentlichten Karikaturen des Zeichners Sven Siekmann, die die Entwicklungen in der Gesundheitspolitik pointiert kommentieren.

Eröffnet wird die Ausstellung am

Mittwoch, 23. Mai 2012, 18 - 21 Uhr

im Atrium des AOK-Bundesverbandes Rosenthaler Straße 31 10178 Berlin

Zu diesem Anlass veranstaltet der AOK-Bundesverband eine Gesprächsrunde zum Thema "20 Jahre Gesundheitspolitik - der zögerliche Weg zu mehr Vertragsfreiheit".

Es diskutieren:

-Werner Bartens, Arzt, Leitender Redakteur im Wissenschaftsressort der Süddeutschen Zeitung
-Uwe Deh, Geschäftsführender Vorstand des AOK-Bundesverbandes
-Prof. Dr. Stefan Greß, Leiter des Fachgebietes Versorgungsforschung und Gesundheitsökonomie an der Hochschule Fulda
-Franz Knieps, Partner bei Wiese Consult, ehemaliger Abteilungsleiter im Bundesgesundheitsministerium
-Johannes Singhammer MdB, CSU, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Moderation:

Hans-Bernhard Henkel-Hoving , Chefredakteur "Gesundheit und Gesellschaft", Geschäftsführer KomPart-Verlag

Im Anschluss an die Diskussion lädt der AOK-Bundesverband zu einem Imbiss und einem Rundgang durch die Ausstellung ein.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer