Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 343091

20. September 2012: Welt-Kindertag

(lifePR) (Berlin, ) Kinder haben das Recht auf eine Zukunft in Frieden, auf eine Welt mit sauberem Wasser, reiner Luft und gesunder Natur. Sie haben das Recht auf ausreichenden Raum, um sich zu entwickeln. 1954 hat die UN-Vollversammlung eine entsprechende Resolution verabschiedet. Darin regte sie an, einen Welt-Kindertag zu feiern.

Dahinter stand die Idee, Kinder an einem Tag weltweit in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses zu stellen. Der Welt-Kindertag wurde nicht an ein verbindliches Datum gebunden und wird inzwischen in über 145 Nationen an unterschiedlichen Tagen begangen. In Deutschland findet er immer am 20. September statt. Ansprechpartner ist das Deutsche Komitee für Unicef. Im Jahr 2012 steht der Tag unter dem Motto: "Kinder brauchen Zeit!"

Auch die AOK setzt sich für Kinder ein. Sie will mit ihrer Initiative "Gesunde Kinder - gesunde Zukunft" Kinder und Eltern zu einem gesundheitsbewussten Leben anregen. Dazu gehört die "AOK-Familienstudie 2010". Darin hat die "Gesellschaft für angewandte Sozialforschung" im Auftrag der AOK untersucht, was Eltern tun können, damit ihre Kinder gesünder aufwachsen. Die Ergebnisse zeigen: Es sind keine aufwändigen Abläufe nötig, sondern es geht um eher alltägliche Kleinigkeiten. So helfen regelmäßige, gemeinsame Mahlzeiten, das Risiko für Übergewicht zu vermeiden. Außerdem sind diese Kinder weniger von psychischen Problemen betroffen als Kinder ohne regelmäßige Mahlzeiten in der Familie.

Zehn Tipps für den Familienalltag

Was können Eltern für die Gesundheit ihrer Kinder tun? Zehn Tipps für Familien haben die Wissenschaftler der Universität Bielefeld und der Gesellschaft für angewandte Sozialforschung aus ihrer Studie "Was Eltern für ihren Nachwuchs tun können" im Auftrag von AOK und der Illustrierten "stern" erarbeitet. Mehr zur Studie in der hemenausgabe des Presseservice Gesundheit (04/07).
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer