Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 43868

Brandenburger Industrie steigert im ersten Quartal 2008 die Umsätze, verfehlt aber im März das Vorjahresergebnis

(lifePR) (Potsdam, ) Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, erzielten die 419 Brandenburger Industriebetriebe ab 50 Beschäftigte im März 2008 einen Gesamtumsatz von 1,6 Mrd. EUR, darunter 0,4 Mrd. EUR mit ausländischen Geschäftspartnern. Der Gesamtumsatz verminderte sich danach um 6,6 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresmonat. Während die Auslandsgeschäfte um 12,1 Prozent zurückgingen, verringerten sich die Umsätze im Inlandsgeschäft um 4,6 Prozent.

Von den vier größten Branchen konnte nur das Ernährungsgewerbe ein Umsatzplus (+5,7 Prozent) verbuchen. Umsatzeinbußen meldeten dagegen der Fahrzeugbau (-21,0 Prozent), die chemische Industrie (-8,6 Prozent) sowie die metallerzeugenden und metallverarbeitenden Betriebe (-6,8 Prozent).

Dennoch bleibt die Bilanz für die ersten drei Monate des Jahres insgesamt positiv.

Mit insgesamt 4,8 Mrd. EUR Umsatz erwirtschafteten die Brandenburger Industriebetriebe im ersten Quartal 2008 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres eine Zuwachsrate von 2,9 Prozent.

Ende März 2008 waren 74 076 Personen in der Brandenburger Industrie beschäftigt, 173 weniger als im Vormonat. Gegenüber März 2007 erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um 2 508 oder 3,5 Prozent.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer