Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 135436

Zur Sonnenfinsternis nach Myanmar

Diese besondere ASI-Wander- und Kulturreise ins Land der goldenen Pagoden wird von einem einzigartigen Naturschauspiel gekrönt

(lifePR) (Natters, ) Vor der mystischen Kulisse des Pagodenfeldes von Bagan wird sich am 15. Jänner 2010 der Mond vor die Sonne schieben, so dass man hier das seltene Ereignis einer ringförmigen Sonnenfinsternis beobachten kann. Nur ein heller Sonnenring bleibt über und leuchtet minutenlang über dem Pagodenfeld von Bagan. Geheimnisvoll und magisch wirkt dieses Schauspiel inmitten der rund 5000 Tempel, Pagoden, Stupas und Ruinen.

Den Rahmen für dieses Spektakel bildet die ASI-Wanderreise durch eines der faszinierendsten Länder Südostasiens - Myanmar, ehemals Burma. Aber nicht nur das imposante Pagodenfeld von Bagan, sondern auch die mächtige Shwedagon Pagode, deren Stupa mit 60 Tonnen Gold verkleidet ist, die zahlreichen Pagoden und Tempel von Mandalay und Kakku und viele andere religiöse Baudenkmäler einer jahrhunderte alten Kultur sind überwältigende stumme Zeugen.

Auf den Wanderungen durch entlegene Bergdörfer erlebt man Myanmar und seine freundliche Bevölkerung von seiner ursprünglichsten Seite, lernt die traditionelle Lebensweise verschiedener ethnischer Volksgruppen kennen, durchstreift Reisterrassen, üppige Wälder und dichten Dschungel. Am idyllischen Inle-See mit seinen berühmten schwimmenden Gärten und den typischen Einbein-Ruderern lässt man sich gerne von der malerischen Kulisse verzaubern.

Auf dieser insgesamt 18 Tage dauernde Reise vom 11. bis 28. Jänner 2010 kann man einerseits die herrliche Bergwelt in Zentral- und Ostmyanmar erwandern, die abwechslungsreichen Touren führen u.a. zu entlegenen Bergdörfern und auf Gipfel mit faszinierenden Ausblicken. Anderseits hinterlassen die unzähligen Heiligtümern sowie Pagoden, Tempel und Stupas in Yangon, Bagan und Mandalay sowie die Besichtigung der Pindaya-Höhlen mit mehr als 8000 Buddhastatuen unvergessliche Eindrücke dieser für uns so exotisch wirkenden südostasiatischen Kultur.

Das Reiseangebot der ASI umfasst u.a. den Flug von Frankfurt über Bangkok nach Yangon und zurück, die Inlandsflüge nach Bagan, Mandalay, Kengtung und Heho, die Besichtigungen und Wanderungen inkl. Beobachtung der Sonnenfinsternis lt. Programm, 15 Übernachtungen in Hotels bzw. in einem Kloster, Frühstück während der gesamten Reise und Vollpension während des Treks sowie die Führung und Betreuung durch einen ASI-Berg- und Wanderführer.

Das detaillierte Reiseprogramm, Hotels, wichtige Informationen und Preise finden Sie unter www.asi.at/7702

Neben dieser extra für die Sonnenfinsternis konzipierte Reise bietet der österreichische Spezialveranstalter eine weitere Tour nach Myanmar an: 18 Tage mit Terminen im Januar, Februar und November 2010 ab € 2.986,- unter www.asi.at/7702
Diese Pressemitteilung posten:

AlpinSchule Innsbruck GmbH

Die Alpinschule Innsbruck zählt seit mehr als 45 Jahren zu den reommiertesten Wander- Trekking- und Bergreiseveranstaltern. Durch ihre jahrzehntelange Erfahrung im weltweiten Organisieren und Durchführen von Aktivreisen hat sich das Familienunternehmen einen Namen erworben, der für Professionalität und Kompetenz steht.

Kern einer jeden ASI-Reise ist die sanfte Entdeckung von Natur- und Kulturräumen abseits der Trampelpfade in Kleingruppen. Fundierter Begleiter einer jeden Reise ist ein geprüfter Berg- & Wanderführer der den Gästen Land und Leute vermittelt sowie für die perfekte Organisation und Sicherheit verantwortlich ist.

Für 2010 bietet die ASI in Ihren zwei Katalogen über 300 Reisen weltweit an. Aktive Naturentdecker finden in den verschiedenen Kategorien Wandern, Trekking, Bergsteigen, Wüstentouren und Winter, Reisen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen und Komfortlevels.

Seit 2005 führt die ASI ein eigenes Aktivhotel, die ASI-Lodge**** Tirol, nahe dem Achensee. www.asi-lodge.at

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer