Dienstag, 30. September 2014


Ressourcenschonung durch höchste Energieeffizienz

AL-KO präsentiert Vollklimageräte mit vielen Neuheiten

(lifePR) (Kötz, ) Energieeffiziente Klimatisierung ist heute ein Muss, denn in Deutschland fallen rund 40 Prozent unseres Primärenergieverbrauchs in Gebäuden an. Um hier zu einer möglichst energetisch optimierten Lösung beizutragen, hat sich die AL-KO THERM GMBH etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Die Lüftungsgerätebaureihe AT4 aus dem Hause AL-KO wurde durch viele neue energieeffiziente Details erweitert. Somit liefert sie einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung des Energiebedarfs in der Gebäudeklimatisierung. Kernstück dieser Neuerungen ist, die in den Lüftungsgeräten integrierte Wärmerückgewinnung, die bis zu 90 Prozent, der für die Luftaufbereitung erforderlichen Wärmeenergie, zurückgewinnen kann. Zudem ermöglicht eine neue Ventilatorlaufrad-Generation mit profilierter Schaufelgeometrie eine noch effizientere Luftförderung bei gleichzeitig geringeren Schallpegeln.

Die absolute Neuheit ist der neue Ventilatorantrieb in EC-Plus-Technik. Permanentmagnet-Motortechnologie mit der Wirkungsgradklasse IE4 bietet bereits heute eine höhere Effizienz, als die Anforderungen der EU an Ventilatorantriebe ab 2017. Durch die Anordnung der Antriebsmotore außerhalb der Ventilatorlaufräder entstehen darüber hinaus keine zusätzlichen Strömungsverluste. Diese besonders effektive Antriebstechnik wird bis zu einer Luftmenge von 50.000 m³/h verfügbar sein und ergänzt dabei die konventionellen Antriebstechniken.

Eine im Lüftungsgerät bereits integrierte Kälteerzeugung mit einer neuen Generation von Scroll Verdichtern ermöglicht eine stufenlose Anpassung der Kälteleistung. Die verlustarme Leistungsregulierung erfolgt über eine Drehzahlregelung der Verdichter und gewährleistet im Regelbetrieb besonders hohe SEER Kennwerte. Die Kältemaschine ist optional im Wärmepumpenbetrieb nutzbar.

Hierbei gilt es zu beachten, dass moderne, energieeffiziente Technik sicher überwacht werden muss, denn nur so ist ein energetisch sinnvoller Betrieb möglich. Eine bereits im Gerät integrierte Regelung kann diese Anforderungen optimal gewährleisten und ist optional für alle Gerätekombinationen der Firma AL-KO erhältlich. Dabei unterstützt eine Gerätevisualisierung die einfach zu bedienenden Funktionen auf einem Touchpanel. Eine Web-Anbindung ermöglicht zudem die Anlagensteuerung und Überwachung über das Intranet, aber auch extern übers Internet. Die Schnittstelle zur Gebäudeleittechnik erfolgt mithilfe firmenneutraler Busprotokolle.

Neben den zahlreichen energetischen Neuheiten wurden auch einige Verbesserungen bezüglich der Konstruktion umgesetzt. So wurde etwa die Reinigbarkeit der Kühlersektion durch den jetzt freiliegenden Wannenbereich erheblich verbessert. Die Hygienebaumusterprüfung durch das Institut für Lufthygiene unterstreicht hierbei den hohen Anspruch an hygienisch einwandfreie Lüftungsgeräte. Zudem soll eine neue Farbgestaltung, der deutlich verbesserten Energieeffizienz, Rechnung tragen. Ab April werden daher alle Geräte in einer neuen, moderneren Farbkombination ausgeliefert.

Dennoch ist jedes Gerät nur so gut, wie die Genauigkeit und Nachprüfbarkeit seiner technischen Daten. Bestätigt durch eine neutrale Gerätezertifizierung der Eurovent Zertifizierungsorganisation werden alle AL-KO Lüftungsgeräte der Baureihe AT4 mit einem Energieeffizienzlabel versehen. Das beispielhaft auf der ISH ausgestellte Gerät übertrifft hierbei sogar, die derzeit höchste Eurovent Energieeffizienzklasse "A". In der energetischen Gesamtbewertung weist die ausgestellte Gerätekombination eine 40 Prozent bessere Energieeffizienz gegenüber den energetischen Anforderungen der EnEV 2009 auf. In einer Lebenszykluskosten-Betrachtung stellt sich das beispielhaft ausgestellte Gerät ebenfalls besser dar. Es weist um 25 Prozent geringere Lebenszykluskosten als ein vergleichbares Standardgerät auf.

Weitere Details finden Sie auf unserer Internetseite unter www.al-ko.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer