Freitag, 09. Dezember 2016


Opel erhält Sicherheitspreis "Genius 2010"

AFL+ erhöht die Sicherheit mit neun automatischen Lichtfunktionen

(lifePR) (Rüsselsheim, ) Licht an! Für das Sicherheitslichtsystem AFL+ erhält Opel von der Allianz Deutschland AG den "Genius 2010". Opel-Entwicklungschefin Rita Forst nahm den Preis gestern in Leipzig von Genius-Schirmherr Karsten Crede, Vorstand der Allianz Global Corporate & Specialty AG, entgegen. In der Laudatio führte Crede aus, dass Fußgänger und Fahrradfahrer nachts oft zu spät erkannt und so in schwere Unfälle verwickelt würden. Das Adaptive Fahrlicht AFL+ maximiert die Sichtweite und die Ausleuchtung des Straßenrandes, ohne den Gegenverkehr zu blenden. Damit reduziert das System laut Allianz das Unfallrisiko bei Dämmerung und Nacht deutlich. "Als erster Hersteller hat Opel bereits 2002 mit AFL die Kombination aus dynamischem Xenonkurvenlicht und statischem Abbiegelicht in ein Fahrzeug gebracht", blickte Opel-Entwicklungschefin Rita Forst zurück. "Mit AFL+, das wir im Insignia und im neuen Astra anbieten, hat Opel das innovativste Lichtsystem weltweit. Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung unserer Arbeit."

Preisgekröntes Sicherheitslichtsystem macht die Nacht zum Tag

Neun automatische Lichtfunktionen im AFL+ ermöglichen eine optimale Ausleuchtung der Straße und des Umfelds. Das System verfügt über Bi-Xenon-Scheinwerfer mit variabler Lichtverteilung in Breite, Ausrichtung und Reichweite für Stadt und Spielstraße, Landstraße und Autobahn. Dazu kommen Schlechtwetterfunktion, aktives Kurvenlicht, Abbiegelicht, Fernlichtassistent und das markante Tagfahrlicht in LED-Technik. Sensoren und Software werten kontinuierlich die jeweilige Umgebung, Verkehrs- und Wettersituation aus, so dass das System die dazu optimal passende Lichtverteilung aktivieren kann. Sicherheitstechnik mit hohem Alltagsnutzen, die bei den Autofahrern sehr gut ankommt: Zwei von drei Insignia werden mit dem innovativen AFL+-Lichtsystem bestellt.

Die Allianz vergibt den Genius zum sechsten Mal. Mit dem Preis würdigt der Versicherer das Engagement der Automobilwirtschaft bei der Entwicklung technischer Systeme, die den Straßenverkehr sicherer machen. Die jährlich verliehene Auszeichnung soll das Sicherheitsbewusstsein der Verkehrsteilnehmer stärken und die Fahrzeughersteller motivieren, ihre Produkte in dieser Hinsicht zu optimieren. Zu den bisher prämierten Entwicklungen zählen Systeme wie das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP, der Bremsassistent oder das Reifendruck-Kontrollsystem.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer