Montag, 05. Dezember 2016


Der neue Insignia: Das Opel-Design der Zukunft

(lifePR) (Rüsselsheim, ) .
- Fließende Linien, markant ausgeführt
- Neues Signal für die Zielrichtung künftiger Autos von Opel

Rüsselsheim. Mit dem Design des Insignia geht Opel neue Wege und zeigt selbstbewusst ein dynamisches und ausgefeiltes Auto. Zudem werden neue Designelemente eingeführt, die sich auch bei künftigen Modellen wiederfinden werden. Opel nutzt dabei die Möglichkeiten des erweiterten Designcenters von GM Europe am Standort Rüsselsheim, das vor zwei Jahren eröffnet wurde und über neueste Technologien verfügt.

Die Designer gingen auf jedes Detail ein, verfeinerten Oberflächen und experimentierten mit markanten Linien. Sie sichteten Farben und Stoffe, testeten die Haptik der Materialien und stellten somit sicher dass alle Elemente höchste Qualität erreichen.

"Mit dem Insignia haben wir unser Designvokabular verfeinert", sagt Mark Adams, Vizepräsident für Design bei GM Europe. "Der Insignia ist athletisch und kraftvoll, dennoch sehr elegant. Er zeigt Bewegung: Die Oberflächen fließen harmonisch, mit markant sich kreuzenden Linien, die die dynamische Form definieren. Unser Ziel war es, ein selbstbewusstes Aussehen zu schaffen, das die Fahrdynamik des Autos unterstreicht, gleichzeitig aber klar macht, dass es sich um ein elegantes Fahrzeug mit hohem Anspruch handelt."

Insignia: Fließende, souveräne Linien innen und außen

"Dies ist ein Paradigmenwechsel für Opel", sagt John Puskar, Director für Interior Design bei GM Europe. "Wir wollten für alle unsere künftigen Fahrzeuge ein Innenraumambiente schaffen, das warm, einladend und zugleich sportlich ist. Der Insignia ist das erste Modell, in das diese neue Philosophie einfließt."

Das Kennzeichen des Designs ist die fließende Silhouette. Die plastisch modellierte Form der Karosserie wird durch prägnante Front- und Heckleuchten akzentuiert und durch einen betonten Kühlergrill aufgewertet. Eine auffallende sichelförmige Grafik verläuft, beginnend bei den vorderen Rädern, über die ganze Wagenseite und betont zusätzlich die straffen Linien.

Innendesign harmoniert mit der Karosseriegestaltung

Die Designelemente wurden auch im Innenraum aufgenommen. Auf den ersten Blick fällt die durchgehende Linie ins Auge, die sich in einem Schwung von der Fahrertür über das Armaturenbrett bis zur Beifahrertür zieht. Das Motiv des äußeren Pfeilelements findet seine Entsprechung am Innentürgriff, der einen glänzenden Akzent setzt und wiederholt sich bei den Chromverzierungen des Lenkrades und am vorderen Teil der Mittelkonsole. Alle Materialien zusammen vermitteln eine harmonische und hochwertige Atmosphäre im Innenraum. Insgesamt macht das Interieur einen großzügigen Eindruck, der sowohl sportlich als auch einladend und bequem ist.

Die Beleuchtung des Autos innen und außen gibt dem neuen Opel einen markanten nächtlichen Auftritt. Außen sorgt eine auffällige, leuchtende Pfeilspitze in den Front- und Heck-leuchten für Unverwechselbarkeit, innen haben die Designer eine warme orangerote Beleuchtung hinzugefügt, um eine angenehme Atmosphäre für Nachtfahrten zu erzeugen. Instrumente sind weiß beleuchtet, aber nach einem Druck auf den Sport-Knopf wechselt der Farbton zu rot und passt sich somit der Umgebungsbeleuchtung an.

Vier Innenraum-Designteams in enger Zusammenarbeit

"Die fließenden, eleganten Linien im Innenraum vermitteln ein intensives Gefühl von Bewegung ", sagt John Puskar. Er ist verantwortlich für das Innendesign und leitet vier Teams; jedes davon hat sich auf einen Bereich spezialisiert: Innenraum-Design, Komponenten-Design, Farben und Dekorelemente sowie Qualitätsanmutung. Die Teams arbeiten eng zusammen und stellen so sicher, dass ein perfekt abgestimmter Innenraum entsteht.

Beim Insignia wurden alle Farben und Materialien im Hinblick auf ein hochwertiges Ambiente entwickelt. Die Sport-Version verwendet glänzenden Klavierlack als markanten Kontrast zur sich weich anfühlenden schwarz genarbten Umgebung. Am anderen Ende des Ausstattungs-Spektrums offeriert Opel eine warme Umgebung mit poliertem Kiba-Holz und einer Polsterung in wohnlichem Braun.

"Wir haben einen radikalen neuen Schritt bei Aussehen, Haptik und der ganzen Einstellung zu den Farben und Dekorelementen gemacht", sagt Peter Jaksch, Chefdesigner für Farben und Dekorelemente. Viele Gestaltungsmotive, die mit diesem Innenraum eingesetzt werden, dienen als Vorlage für künftige Opel-Entwürfe. Es ist Opels Ziel, in der Umsetzung der Design-Philosophie konsistent zu sein, aber nicht monoton oder vorhersehbar.

Das europäische Designcenter entwirft künftige Mittelklasse-Fahrzeuge

Das Designcenter von GM Europe, eines von elf innerhalb des Firmennetzwerks, beherbergt die Teams für Außen-, Innen- und Vorausdesign. Sie arbeiten eng mit Ingenieuren aus der technischen Entwicklung zusammen, um maximale Synergien zu erreichen. Da das europäische Entwicklungszentrum und die Insignia-Fertigung nur wenige Schritte entfernt sind, halten Designer, Ingenieure und Fertigungsexperten besonders engen Kontakt und stellen so höchste Qualität von Beginn an sicher.

Das europäische Designcenter bietet alle technischen Voraussetzungen und eine Atmosphäre, um kreativ arbeiten zu können. Fast 350 Menschen arbeiten in der kontinuierlich wachsenden Designabteilung in Rüsselsheim und schaffen neue Modelle von Saab, Opel, Vauxhall und Saturn. Das Zentrum benutzt anspruchsvolle Technologien wie zum Beispiel ein hochmodernes Virtual Reality Center mit Projektionswänden im Kinoformat, auf denen die Designer ihre Entwürfe in unterschiedlichen Umgebungen überprüfen können. Dafür stehen ihnen Computerprogramme zur Verfügung, mit denen sie sich in Innenräume bereits im Entwurfsstadium versetzen und auch das Außendesign mit einem 360-Grad-Rundumblick aus jeder Perspektive betrachten können.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer