Donnerstag, 24. April 2014


500.000 Opel Insignia aus Rüsselsheim

(lifePR) (Rüsselsheim, ) .
- Als Jubiläumsmodell fährt ein 2.0 BiTurbo CDTI Sports Tourer vom Band
- Erfolgsgeschichte spiegelt sich in internationalen und nationalen Preisen wider
- Stammwerk fertigt Kompakt- und Mittelklassemodelle auf einer Linie

Im festlichen Rahmen rollte heute der 500.000. Opel Insignia von der Fertigungslinie im Stammwerk Rüsselsheim. Beim Jubiläumsmodell handelt es sich um einen weißen Insignia Sports Tourer 2.0 BiTurbo CDTI mit 143 kW/195 PS und 400 Newtonmeter maximalem Drehmoment.

"Dieses Jubiläum macht mich und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Werk besonders stolz. Seit dem Produktionsstart des Insignia im Oktober 2008 sind wir mit viel Herzblut und Engagement dabei", erklärte Werksdirektor Axel Scheiben. "Von Anfang an waren wir überzeugt, dass der Insignia ein Gewinner ist. Ganz besonders hat mich gefreut, dass unser 500.000. Insignia mit dem neuen hochmodernen und durchzugsstarken 2,0-Liter-BiTurbo ausgestattet ist. Die Resonanz auf den Motor ist von Kunden- wie von Medienseite durchweg positiv."

Insignia 2.0 BiTurbo CDTI: zwei Turbolader und innovatives Twin Cooler-System

Der neue 2.0 BiTurbo CDTI ist auf besonders agiles, reaktionsschnelles Ansprechen und souveräne Kraftentfaltung ausgelegt. Neben der doppelten Aufladung mit zwei unter-schiedlich großen Turboladern hat die erstmals in einem Personenwagen eingesetzte, zweifache Ladeluftkühlung mit zwei völlig getrennten Kühlkreisen wesentlichen Anteil an der hohen Dynamik des neuen 2,0-Liter-Triebwerks. Für die Beschleunigung aus dem

Stand auf 100 km/h benötigt der frontgetriebene Sports Tourer mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Start/Stop-Technologie lediglich 8,9 Sekunden. Die Höchstge-schwindigkeit beträgt 228 km/h. Trotz dieser herausragenden Fahrleistungen begnügt sich das BiTurbo-Triebwerk im Sports Tourer mit 5,4 Litern Diesel auf 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß liegt bei vorbildlichen 134 Gramm pro Kilometer. Neben dem 2.0 BiTurbo CDTI komplettieren drei weitere Aggregate das Selbstzünderangebot des Insignia.

Darüber hinaus stellt Opel mit dem 103 kW/140 PS starken 1.4 Turbo ecoFLEX einen der effizientesten Benziner im gesamten Mittelklasse-Segment. Er verbraucht nur 5,7 Liter Superkraftstoff auf 100 Kilometer und stößt 134 Gramm CO2 pro Kilometer aus.

Erfolgsgeschichte Insignia

Seit der Premiere 2008 erhielt der Opel Insignia mehr als 50 nationale und internationale Auszeichnungen, darunter den besonders prestigeträchtigen Titel "Auto des Jahres 2009".

Im Gebrauchtwagenreport 2012 der Gesellschaft für Technische Überwachung mbH (GTÜ) steht der Insignia an der Spitze der Mittelklasse. Das Opel-Flaggschiff ist demnach das qualitativ beste Auto bei den Gebrauchten im Alter von eins bis drei Jahren. Auch im Qualitätsreport der Prüforganisation DEKRA erreichte der Insignia zum zweiten Mal in Folge mit der niedrigsten Mängelquote das beste Ergebnis im Segment. Die Kunden bestätigen das Expertenlob mit großer Nachfrage, wobei Russland die Rangliste der Verkaufszuwächse anführt. Insgesamt setzte Opel in Europa im vergangenen Jahr 150.000 Einheiten des Mittelklassemodells ab. England und Deutschland sind mit 46.000 beziehungsweise 26.000 verkauften Insignia die wichtigsten Märkte.

40 Prozent aller in Rüsselsheim produzierten Insignia sind Sports Tourer. Auch der Anteil der Fließheck-Limousinen liegt bei rund 40 Prozent. Die restlichen 20 Prozent entfallen auf die Stufenheck-Variante.

Modernste Produktionsanlagen

Das neue Fertigungswerk am Opel-Traditionsstandort Rüsselsheim nahm 2002 die Produktion auf. Es ist im GM-Verbund europaweit der einzige Standort, an dem auf einer Linie Fahrzeuge aus zwei verschiedenen Segmenten gefertigt werden können - aus der Kompakt- und aus der Mittelklasse.

In Rüsselsheim rollen 60 Fahrzeuge pro Stunde und 860 pro Tag vom Band, darunter Insignia Sports Tourer, Fließ- und Stufenheck sowie der Astra-Fünftürer. Um dies zu realisieren, ist auf der Fertigungslinie ein Höchstmaß an Flexibilität notwendig, 770 voll-automatische Roboter werden eingesetzt. Bis zu 12.900 Einzelteilen sind für den Bau des Insignia nötig. Rund 3.050 Mitarbeiter sind derzeit im Zweischicht-Betrieb im einem der weltweit modernsten Automobilwerke beschäftigt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer