Donnerstag, 24. April 2014


  • Pressemitteilung BoxID 177734

Fahrerwettbewerb am Nürburgring

ADAC und Scania ermitteln sichersten Lkw-Fahrer / Regionalsieger kämpfen beim Finale um den Deutschland-Titel

(lifePR) (Koblenz am Rhein, ) Der Truck-Grand-Prix am Nürburgring hat dieses Jahr einen besonderen Höhepunkt zu bieten: Die besten Lkw-Fahrer, die sich zuvor in neun Regionalwettbewerben qualifiziert hatten, treten beim Bundesfinale um den sichersten Fahrer gegeneinander an. Der Wettbewerb, der am 24. Juli 2010 von ADAC und Scania gemeinsam ausgetragen wird, erfordert vor allem technisches und fahrerisches Geschick. Die Schirmherrschaft für das Bundesfinale hat der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer, übernommen.

Wer den Titel des sichersten Lkw-Fahrers Deutschlands erringen will, muss zeigen, dass er besonders versiert mit einem Lkw umgehen kann. Während bei den regionalen Vorrunden insbesondere Übungen zur Verkehrssicherheit und zur ökonomischen Fahrweise im Vordergrund standen, kommt es beim Bundesfinale vor allem auf das fahrerische Geschick an. So gilt es, einen Slalom-Parcours im Vor- und Rückwärtsgang, knifflige Einparkübungen sowie praktische Übungen zur Ladungssicherung zu absolvieren.

Als Preis überreicht der ADAC dem sichersten Lkw-Fahrer einen USA-Reisegutschein für zwei Personen im Wert von 3 000 Euro sowie zusätzlich 1 000 Euro in bar vom Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung. Der beste deutsche Lkw-Fahrer bis 35 Jahre qualifiziert sich außerdem für den Wettbewerb um den Titel des "Young European Truck Driver", der am 8. und 9. Oktober im schwedischen Södertälje ausgetragen wird. Wer sich dort gegen die europaweite Konkurrenz durchsetzt, gewinnt eine neue Scania-Sattelzugmaschine im Wert von 100 000 Euro. Infos zum Wettbewerb gibt es unter www.adac.de/... und unter www.scania.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer