Mittwoch, 07. Dezember 2016


Horst Reichel erkämpft dritten Platz beim IRONMAN in Schweden

21run.com Triathlon Team mit Doppelerfolg am Wettkampfwochenende

(lifePR) (Kalmar / Viernheim, ) Mit einer Gesamtzeit von 08:10:12 belegt Horst Reichel vom 21run.com Triathlon Team den dritten Platz beim IRONMAN im schwedischen Kalmar und setzt damit ein Ausrufungszeichen für die zweite Hälfte der Saison. Sein Ziel, sich solange wie möglich in Führungsposition zu halten, ging zu Wettkampfbeginn auf, als Reichel als Zweiter aus dem Wasser kam und die erste Wechselzone als führender Athlet verließ. Auf dem Rad sorgten muskuläre Probleme dann jedoch für einen Rückstand. Mit seinem persönlichen Marathonrekord von 02:51 erkämpfte sich Horst Reichel in einer furiosen Aufholjagd den dritten Platz hinter Jan Raphael und Dorian Wagner.

"Nach meinem durch einen Infekt bedingten Ausstieg beim IRONMAN in Frankfurt, bin ich mit dem Ergebnis in Schweden sehr zufrieden!", freut sich Horst Reichel, der vom Team-Chefcoach Ralf Ebli intensiv für Kalmar vorbereitet worden ist: "Die Atmosphäre und Begeisterung der schwedischen Fans war einzigartig. Ich bin hochmotiviert und optimistisch für den weiteren Verlauf der Saison!"

Team-Captain und Triathlon-Europameister Timo Bracht startete an diesem Wochenende beim Triathlon in Viernheim und konnte in einer Hitzeschlacht souverän den Sieg auf der Olympischen Distanz erzielen und seinen Erfolg vom Vorjahr wiederholen. Nach einer guten Schwimmleistung konnte er sich auf dem Rad weit genug absetzen um dann beim Laufen unangefochten die Führung zu behaupten.

www.21run-triathlonteam.com
Diese Pressemitteilung posten:

21sportsgroup GmbH

Erfolgstrainer Ralf Ebli und Unternehmer Jörg Mayer als Manager ist es gelungen, ein neues Triathlon Team um den Spitzenathleten Timo Bracht zu bilden. Seit der Saison 2012 starten der siebenmalige Ironman Timo Bracht sowie die weiteren Top-Athleten Horst Reichel und Georg Potrebitsch für das 21run.com Triathlon Team. Physiotherapeut Dirk Lederer und Chefmechaniker Gerhard Paris runden die Aufstellung des ambitionierten Teams ab. Ebli und Mayer haben ein klares Saisonziel definiert: "Wir wollen soviele Podiumsplätze auf Mittel- und Langdistanzrennen gewinnen wie möglich!"

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer