Sonntag, 04. Dezember 2016


Flanieren von der Münchner Freiheit bis zum Odeonsplatz

(lifePR) (München, ) Streetlife-Festival und Corso Leopold zogen am Wochenende rund 100.000 Besucher in ihren Bann. Von der Münchner Freiheit bis zum Odeonsplatz herrschte trotz Wetterunbilden reger Betrieb. Das so attraktive und anspruchsvolle Kunst- und Kulturprogramm auf dem Schwabinger Corso Leopold sowie das interaktive Informationsangebot in Sachen Mobilität und Klimaschutz des Streetlife-Festival wurden von interessierten Besuchern zur Freude der beiden Veranstalter Green City e.V. und Corso Leopold e.V. sehr gut angenommen.

Bei wechselhaftem Wetter genossen die Besucher bei der September-Ausgabe des Streetlife-Festival - Corso Leopold wieder ein vielfältiges und unterhaltsames Programm, das von mehr als 150 Künstlern auf dem Corso Leopold sowie 150 Ausstellern des Streetlife-Festivals angeboten wurde. 100.000 Besucher nahmen die Gelegenheit, den öffentlichen Straßenraum zu genießen, bereitwillig an. Der Vorsitzende des Corso Leopold e.V. Ekkehard Pascoe und Andreas Schuster von Green City e.V. sind sich über den Verlauf der September-Veranstaltung einig: "Es war wieder eine tolle Veranstaltung! Wie bedanken uns bei allen beteiligten Künstlern, Helfern, Ausstellern und Sponsoren. Ohne deren Engagement wäre die Verwandlung der Ludwig- und Leopoldstraße nicht möglich gewesen."

Corso Leopold

Schwabing glänzte auch dieses Mal wieder als "der" Kulturstadtteil Münchens. Wieder konnten die Besucher erleben, was ihre Leopoldstraße sein kann: Ein öffentlicher Raum, der allen gehört und noch dazu ein buntes Programm an Kunst, Theater, Kultur und Musik eröffnet.

Besonderer Beliebtheit am Corso Leopold erfreute sich wieder das Karrée der Kunst. In diesem Jahr mit Ernst Stern und seiner Zeitreise in die Epoche der Bohème.

Am "Platz der Schwabinger" empfing das "Corso Zelt" auf dem roten Teppich viele interessierte Besucher. Ein literarisches Highlight, organisiert vom Seerosenkreis, jagte das Nächste. Mit dabei war unter anderen das preisgekrönte Kabarett-Duo Angelika Beier und Walter Zauner.

Im "Theater der Flaneure" gab es Szenisches von Beckett bis Godot mit dem Kammertheater Schwabing und Spitzencomedy mit dem Improtheater TATwort.

Die Leopoldstraße verwandelte sich wieder für ein Wochenende in einen Schwabinger Flanier- und Kulturboulevard. "Wir sind stolz, trotz steigender Kosten ein fulminantes Kulturprogramm auf die Beine gestellt zu haben", so der Vorsitzende des Corso Leopold e.V. Ekkehard Pascoe.

Streetlife-Festival

Im südlichen Teil der langen Flaniermeile begeisterte das Streetlife-Festival durch sein vielfältiges Angebot an Ausstellern und Partnern. Die Mobilitätsmeile, auf der alternative Fortbewegungsmethoden selbst getestet werden konnten und das Botanikum am Siegestor mit der Gelegenheit zur aktiven Entspannung im Straßenraum, trafen auf großes Interesse. Insbesondere der Boulevard der Energien konnte mit einem absoluten Highlight aufwarten. Die Besucherinnen und Besucher hatten am Informationsstand von Wärme Wimmer am Sonntagnachmittag die Gelegenheit zur hautnahen Diskussion mit Bundesumweltminister Sigmar Gabriel.

Auf der großen Hauptbühne von Radio Charivari am Siegestor sorgten zahlreiche Bands für ausgelassene Stimmung. Das Musik- und Partyhighlight war der Auftritt der Newcomer-Band Stanfour, die am Samstagabend ab 21:00 Uhr unter anderem ihre Hitsingle "For all Lovers" zum Besten gaben. Heiß wurde es am Samstagabend auch, als die Gruppen Pyrostyxx, Ninaruna und D / JAM \ BE ihre atemberaubenden Feuershows darboten.

Generell war die Septemberausgabe des Streetlife-Festivals mit vielen kleinen Highlights gespickt, welche die interessierten und wissenshungrigen Besucher wieder auf die Ludwig- und

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Edle Schmuckstücke für die Pfälzischen Weinhoheiten

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

Die Pfälzische Weinkönigin Anastasia Kronauer und ihre Weinprinzessinnen strahlten um die Wette, denn jede der Hoheiten konnte sich über einen...

Mehr als 20.000 Patenschaften für geflüchtete Menschen

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Ich freue mich sehr, dass seit Mai 2016 mehr als 20.000 Patenschaften über unser Programm „Menschen stärken Menschen" entstanden sind und danke...

Wenn die Millionärstochter den Liftboy liebt oder ist Schmidt wirklich ein Rabenvater? – Sechs E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wer liest, der lernt wahrscheinlich mehr Menschen und Lebensgeschichten kennen als er in Wirklichkeit je erleben könnte. Er kann Zeiten und Kontinente...

Disclaimer