Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 341562

Enge Zusammenarbeit bei Gebäudesanierung vereinbart

ZAB und Landesbetrieb für Liegenschaften schließen Vertrag

(lifePR) (Potsdam, ) Die ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) und der Brandenburgische Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB) arbeiten bei der energetischen Sanierung von Landesliegenschaften künftig eng zusammen. Dazu haben beide Institutionen jetzt einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Ziel der engen Zusammenarbeit beim sogenannten Energieeinspar-Contracting ist, die notwendigen Investitionen in Energieeffizienzmaßnahmen am Gebäudebestand des BLB besonders wirtschaftlich zu realisieren und damit die Umsetzung der Energiestrategie 2030 des Landes Brandenburg nachhaltig zu unterstützen.

"Für die ZAB als Energie-Agentur des Landes Brandenburg eröffnet diese Kooperation die große Chance, weitere Potentiale zur Energieeinsparung und damit zum Klimaschutz in unserem Land zu heben. Die Zusammenarbeit trägt zudem dazu bei, die Vorreiterrolle Brandenburgs auf dem Gebiet der Energie zu stärken", erklärte ZAB-Geschäftsführer Dr. Rolf Strittmatter.

Der BLB ist bestrebt, seinen Immobilienbestand energetisch zu optimieren, um seine Mieter einerseits bei der Senkung der Betriebskosten zu unterstützen und andererseits einen Beitrag zur Umsetzung der Energiestrategie 2030 des Landes Brandenburg zu leisten. Das Instrument des Energiespar-Contracting stelle eine Möglichkeit dar, Maßnahmen zur Energieeinsparungen bei begrenzten Investitionsmitteln durchzuführen.

In der ZAB als Wirtschaftsfördergesellschaft des Landes Brandenburg nimmt der Bereich Energie eine zentrale Rolle ein. Sie ist Energie-Agentur des Landes, berät Unternehmen, Kommunen und Verbraucher und bündelt über die Energie-Allianz bei Fragen der Energieeinsparung die Aktivitäten vieler Akteure auf diesem Gebiet wie beispielsweise von Energieversorgern, Kammern oder vom Fachverband Sanitär, Heizung, Klima. Zudem ist bei der ZAB das Management des Clusters Energietechnik Berlin Brandenburg angesiedelt.

Hintergrund:

Die Modernisierung der Energieversorgung eines Gebäudes oder einer Liegenschaft scheitert oft an einem entscheidenden Punkt: Es fehlen die erforderlichen Finanzmittel. Das Energie-Contracting als innovatives Vertragsmodell ermöglicht die Umsetzung von Effizienzmaßnahmen ohne zusätzliche Investitionen aus dem öffentlichen Haushalt, indem private Investoren die erforderliche Finanzierung übernehmen und an den späteren Einsparungen bei den Energiekosten der sanierten Gebäude beteiligt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachtsspende II der GGEW AG

, Energie & Umwelt, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

Die GGEW AG verzichtete auch 2016 wieder auf das Versenden von Weihnachtspräsenten. „Stattdessen unterstützen wir – neben der Kinder- und Jugendförderung...

Schmidt: "Den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen"

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche hat Bundeslandwirtschaft­sminister Christian Schmidt Vertreter der Initiative „Wir haben es satt“...

10. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesminister Christian Schmidt lädt Sie herzlich zum 10. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in...

Disclaimer