Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136683

Ein erfolgreiches Jahr geht zu Ende

Jahrespressekonferenz 2009 im Zoo Leipzig

(lifePR) (Leipzig, ) Mit voraussichtlich rund 1,7 Mio. Zoobesuchern und damit mehr als im Vorjahr (1,67 Mio. ) zieht der Zoo Leipzig für das Jahr 2009 eine insgesamt positive Bilanz: Auch mit 304 gebuchten Fremdveranstaltungen (Stand 7. Dezember 2009) liegt der Zoo Leipzig noch vor dem üblichen Weihnachtsgeschäft bereits leicht über dem Vorjahresniveau von insgesamt 306 Fremdveranstaltungen. "Wir freuen uns über diesen Zuspruch und werden auch im kommenden Jahr unser Veranstaltungssegment weiter ausbauen", so Zoodirektor Dr. Jörg Junhold. So wird es zusätzliche Abendveranstaltungen geben, wie ein Candle-Light-Dinner im Aquarium. Dabei ist ein stärkerer Bezug auf zoologischen Themen Hauptaugenmerk für die Planung und Durchführung etablierter Veranstaltungen wie "Lichter der Dschungelnacht", "KIDZ" oder das "Große Indianerlager zum Schulanfängertag".

Die Eröffnung der Känguruanlage zum Saisonauftakt, die Benennung der "Ernst-Pinkert-Straße" anlässlich des 100. Todestages unseres Zoogründers wie auch das Richtfest der Tropenerlebniswelt Gondwanaland bilden die Schlaglichter für das Jahr 2009. Ein Jahr, in dem der Zoo Leipzig im bundesweiten Zoovergleich gleich zwei Mal auf Platz eins und im europäischen Kontext von A. Sheridan, einem unabhängigen Zoogutachter auf Platz zwei, hinter Wien eingestuft wurde.

Auch in tierischer Hinsicht blicken wir auf ein erfolgreiches Jahr: So brachte zum Beispiel die ersten zwei Jungtieres des Jahres unsere Lippenbärin "Ludmilla" zur Welt. Denen folgten unsere Tigerdrillinge als heimliche Stars des Zoos, drei Orangjungtiere, sechs Przewalskipferde, drei Zebras, ein Weißbartgnu, fünf Brillenpinguine, sechzehn Rote Sichler und eine Giraffe, deren Namens-Taufe wir am Wochenende gefeiert haben. Ebenso freuen wir uns über Nachwuchs bei den Diana- und Eulenkopfmeerkatzen, den Bonobos und den Zwergseidenäffchen. Den Besuchern konnten neue Tierarten wie das Visayas Pustelschwein, die Weißbartgnus oder drei gelbe Anacondas gezeigt werden. Elefantenbulle Mekong hat ein neues zu Hause im Zoo von Prag gefunden und sich dort sichtlich gut eingelebt. Sein Prager Artgenosse Naign Thein ist für alle Neugierigen immer häufiger auf der Außenanlage von "Ganesha Mandir" zu sehen. Elefantenbulle Calvin ist unverrichteter Dinge nach Ostrava weiter gereist. Es bestätigt sich jedoch mit jedem Hormontest die Vermutung, dass Elefantenkuh Trinh bis 2011 Mekongs Sprössling austragen wird.

"Mittlerweile liegt uns der Obduktionsbefund unserer Organdame "Dunja" vor, die über die vielen Jahre im Zoo als eine wertvolle Persönlichkeit bei den Tierpflegern und Zoobesucher wahrgenommen wurden. Leider verstarb sie am 27. Oktober an einer eitrigen Lungenentzündung, die als chronisches Leiden immer wieder behandelt werden musste und das Lungengewebe letztendlich irreparabel zerstört hat".

Ausblick 2010

Das kommende Jahr ist nicht nur weltweit das Jahr der Biodiversität, sondern wird im Zoo Leipzig ganz im Zeichen des 100. Jahrestages unseres Aquariums stehen. Interessierte Zoobesucher werden viel über die Gründungsjahre und den späteren Anbau erfahren können. Daneben bleibt Gondwanaland das umfassendste Projekt des Zoos. Ab Januar wird etwa das Sekundärtragwerk der Dachkonstruktion montiert, im Innenausbau mit der Modellierung der Landschaftsarchitektur begonnen und die rückwärtige Tierhaltung fertig gestellt. Ein entsprechendes Verkehrskonzept sieht den Bau eines 2. Parkhauses vor, Alternativen zum Auto, wie "Park and Ride" oder ein Kombiticket für den Öffentlichen Nahverkehr sind ebenfalls im Gespräch. In unmittelbarer Nachbarschaft von Gondwanaland wird 2010 wird die Sanierung der Kongreßhalle begonnen, mit dem Zoo als Bauherren.

Und auch tierisch geht es im nächsten Jahr zur Sache: Neben den neuen Tierarten für Gondwanaland wie dem Australischen Lungenfisch, den Totenkopfäffchen, dem Schabrackentapir oder den Strahlenschildkröten, werden Geburten bei den Giraffen, den Schimpansen, den Säbelantilopen oder den Thomsongazellen erwartet.

Ab dem 01.01.2010 werden die Preise für Jahreskarten, nicht aber die der Tageskarten angepasst. Seit 2006 ist dies damit die erste Preiserhöhung seit vier Jahren von bislang 40,- Euro auf 55,- Euro pro Erwachsenem, ermäßigt 40,- Euro. Kinder zahlen zukünftig 40,- Euro (statt 30,00 Euro). Die Familienjahreskarte kostet künftig 140,- Euro (statt 105,- Euro). Selbstverständlich bleiben die beliebten Vorteile wie zehn Prozent Rabatt in allen Gastronomischen Einrichtungen des Zoos und im Zooshop oder die Ermäßigungen beim Eintrittsgeld von Partnerzoos erhalten. Unterm Strich rechnet sich der Erwerb einer Jahreskarte wie eh und je, nun nach vier und nicht wie bislang nach drei Zoobesuchen. Nötig wurde die Anpassung aufgrund der stetig steigenden Nebenkosten zur Bewirtschaftung des Zoos. Im deutschlandweiten Preisvergleich der Jahreskarten bleibt der Zoo Leipzig im günstigen Drittel. "Wir standen bereits im vergangenen Jahr vor dieser Entscheidung, haben uns aber im Hinblick auf die allgemeine, wirtschaftlich schwierigen Situation, die vielen Familien Entbehrungen abverlangt hat, dagegen entschieden und diese ein Jahr hinaus gezögert", erklärt Dr. Junhold.

Eine erfreuliche Meldung zum Schluss: Für die erfolgreichen TV-Produktionen "Elefant, Tiger und Co." wie auch "Tierärztin Dr. Mertens" werden ab 2010 weitere Folgen im Zoo Leipzig gedreht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Edle Schmuckstücke für die Pfälzischen Weinhoheiten

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

Die Pfälzische Weinkönigin Anastasia Kronauer und ihre Weinprinzessinnen strahlten um die Wette, denn jede der Hoheiten konnte sich über einen...

Mehr als 20.000 Patenschaften für geflüchtete Menschen

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Ich freue mich sehr, dass seit Mai 2016 mehr als 20.000 Patenschaften über unser Programm „Menschen stärken Menschen" entstanden sind und danke...

Wenn die Millionärstochter den Liftboy liebt oder ist Schmidt wirklich ein Rabenvater? – Sechs E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wer liest, der lernt wahrscheinlich mehr Menschen und Lebensgeschichten kennen als er in Wirklichkeit je erleben könnte. Er kann Zeiten und Kontinente...

Disclaimer