Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137630

Orang-Utan-Gruppe vom Zoo Basel in den Zoo Gelsenkirchen gereist

(lifePR) (Basel, ) Die siebenköpfige Orang-Utan-Gruppe ist gestern vom Zoo Basel in ihre zwischenzeitliche Bleibe im Zoo Gelsenkirchen gereist. Wegen des ab Sommer 2010 geplanten Umbaus müssen sämtliche Tiere das Affenhaus für mindestens ein Jahr verlassen. Im Sommer 2012, wenn die neuen Aussenanlagen für Menschenaffen eröffnet werden, werden die Orang-Utans zurück in das umgebaute Affenhaus kommen.

Die Vorbereitungen für den Umbau des Affenhauses im Zoo Basel sind in vollem Gange. Gestern sind die ersten Tiere aus dem Affenhaus ausgezogen. Die sieben Mitglieder der Orang-Utan-Gruppe haben im Zoo Gelsenkirchen (D) für ein Jahr eine vorübergehende Bleibe gefunden. Elsi (51), Kasih (47), Sexta (37), Farida (30), Ogan (21), Ziadah (7) und das Männchen Schubbi (37) haben die Reise gut überstanden.

Jeder Tiertransport ist eine Herausforderung für Mensch und Tier. Die von Tierärzten kurz in Narkose gelegten Menschenaffen wurden gestern frühmorgens nach einem Gesundheits-Check einzeln in eigens für sie in den Zolli-Werkstätten hergestellte Transportkisten gelegt und mit dem Narkosegegenmittel wieder aufgeweckt. Der Transport im klimatisierten Transportwagen verlief ruhig und die Ankunft mitten in der Nacht auf heute ebenfalls. Im Zoo Gelsenkirchen haben die Orang-Utans in den Morgenstunden ihre Transportkisten verlassen und werden jetzt langsam an ihr neues Heim gewöhnt.

Die Rückkehr der Orang-Utans nach Basel ist für den Sommer 2012 vorgesehen, wenn im Zoo Basel die neue Menschenaffen-Anlage eröffnet wird. In welcher Zusammensetzung die Gruppe in zwei Jahren nach Basel zurückkehren wird, ist noch offen. Ein dringendes Anliegen besteht darin, dass frischer Wind in die Zucht kommt, das nicht nur, um die grosszügigen, neuerstellten Innen- und Aussen-Anlagen für die Besuchenden attraktiv zu besetzen. In Zusammenarbeit mit dem EEP (Europäisches Erhaltungszuchtprogramm) geht es auch darum, die in den letzten Jahren stagnierende Europäische Orang-Utan-Population weiter anwachsen zu lassen. Orang-Utans sind in ihren Ursprungsgebieten vom Aussterben bedroht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Meilenstein zur Reduzierung von Antibiotikaresistenzen"

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Die G20-Agrarminister haben gestern den Reigen der Ministerkonferenzen unter deutscher G20-Präsidentschaft eröffnet. Sie haben vorrangig drei...

Auszeichnung für außergewöhnliche Biobetriebe

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Für ihren Mut, ihre Innovationskraft verbunden mit einem besonderen Unternehmergeist wurden auch in diesem Jahr wieder drei Sieger für den Bundeswettbewerb...

10. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesminister Christian Schmidt lädt Sie herzlich zum 10. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in...

Disclaimer