Mittwoch, 25. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 150182

ZAMG Winter: bis zu 35cm Schnee morgen Samstag und weiterhin winterlich kalt

(lifePR) (Wien, ) "Der Winter läßt nicht locker", sagt Monika Weis, ZAMG Meteorologin in Innsbruck. Weis erwartet sich ab der zweiten Nachthälfte auf morgen Samstag im Arlberggebiet und in den Lechtaler Alpen bis zu 35cm Neuschnee. "Richtig stark schneien wird es morgen am Samstagvormittag", führt Weis aus, "da sollte es auch in den Niederungen, etwa im Inntal oder Rheintal bis 10 cm Neuschnee hinlegen".

Der neue Schneefall morgen hat zwar den Schwerpunkt in Vorarlberg und Tirol, aber auch in Salzburg, der Obersteiermark und Oberösterreich sind in den Niederungen bis zu 10 cm Neuschnee zu erwarten. Nur wenige Schneeflocken sollte es weiter im Osten geben. Am Samstagnachmittag wird dann der Schneefall schwächer und hört in der Nacht auf Sonntag auf. Der Süden Österreichs bleibt morgen trocken.

Und der Winter hört nicht auf, es bleibt auch über das Wochenende hinaus kalt: "Vor allem in den Nächten ist weiterhin mit strengem Frost, -10 Grad und in den höhergelegenen Tälern darunter, zu rechnen!", schildert die ZAMG-Meteorologin.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

AkoTec erstmals auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

, Energie & Umwelt, AkoTec Produktionsgesellschaft mbH

Bereits seit 5 Tagen öffnet die Internationale Grüne Woche in Berlin pünktlich um 10 Uhr die Tore für Ihre Besucher. Erstmals stellt auch die...

Das erste Lämmchen ist da!

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Noch etwas nass und wackelig auf den Beinen schaut es in der Welt umher, immer in der Nähe der Mutter. Heute Mittag (24. Januar 2017) wurde das...

Staffelstabübergabe erfolgreich über die Bühne gegangen

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Auf der Bühne in der Brandenburg-Halle 21a wurde auf dem gestrigen Brandenburg-Tag (23. Januar) zur Internationalen Grünen Woche im Beisein von...

Disclaimer