Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 159138

Modernisierung zum Effizienzhaus

(lifePR) (Hamburg, ) Mit der Enthüllung des Bauschildes beginnen die Sanierungsmaßnahmen des Einfamilienhauses in Hamburg-Sasel zum kfw-Effizienzhaus 70.

Bestehende Gebäude benötigen derzeit durchschnittlich dreimal soviel Energie zur Wärmeversorgung wie Neubauten. Um diese enormen Einsparpotenziale zu schließen, wurden seit 2003 im Rahmen des dena-Modellvorhabens "Niedrigenergiehaus im Bestand" über 330 Gebäude energetisch vorbildlich saniert. Lokaler Partner in Hamburg ist die ZEBAU GmbH.

Der Energiebedarf des Einfamilienhauses im Weissdornweg 1 aus dem Jahr 1969 soll zukünftig durch den Einsatz energiesparender Techniken um 94% reduziert werden. Die 154 m² des Bungalows werden zum kfw-Effizienzhaus 70 modernisiert. Die Sohle des nicht unterkellerten Gebäudes wird dabei mit besonders effizienten innovativen Vakuum-Isolations-Paneelen gedämmt, die Außenwand wegen der dichten Bauweise der Siedlung mit Atriumhäusern teilweise mit 20 cm Innendämmung. Außerdem wird das Dach mit 30 cm Hartschaumplatten gedämmt, die weiteren Außenwände mit 20 cm Wärmedämmverbundsystem. Zusätzlich sorgen 3-fach verglaste Fenster für einen geringeren Wärmeverlust und der Fußboden ist mit einem Hochleistungsdämmstoff, so genannte Vakuum-Isolations-Paneele VIP gedämmt. Der Austausch der Nachtspeicherheizung durch eine Wärmepumpe, kombiniert mit Solarthermie und einer zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung reduziert zukünftig den Heizwärmebedarf um das Fünffache.

Da dieses Projekt als besonders vorbildlich bewertet wird, erhält es umfassende Unterstützung durch den Bund und das Land Hamburg. So unterstützt die kfw die Bauherrschaft nicht nur mit zinsgünstigen Krediten sondern mit einem besonders attraktiven Tilgungszuschuss. Die Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt hat zusätzliche Förderungen aus dem Programm "Wärmeschutz im Gebäudebestand" und Sonderförderungen für die VIP-Fußbodendämmung zugesagt. Auch der Hersteller der VIP die Firma Variotec nutzt diese Baumaßnahme als Referenz und machte besondere Konditionen möglich. Geleitet wird dieses Modellvorhaben durch das Büro HH-Energieberatung, welches sich auf besonders ehrgeizige Sanierungs- und Neubaumaßnahmen spezialisiert hat.

Weitere Informationen unter www.effizienzhaus-hamburg.de.

Hintergrundinformationen:

- Weissdornweg 1, 22393 Hamburg
- Gebäudetyp: Einfamilienhaus, Bungalow als Atriumhaus, 1-geschossig, nicht unterkellert
- Baujahr: 1969
- Wfl:154 m²
- Heizwärmebedarf: vorher 252,6 W/m²K, nachher 51,2 W/m²K
- Endenergiebedarf: vorher 270,3 W/m²K, nachher 15,7 W/m²K
- Primärenergiebedarf: vorher 702,9 W/m²K , nachher 40,9 W/m²K
- Maßnahmen: Dach 300 mm PS 035
- Wand außen: 200 mm 032 WDVS
- Wand innen: 200 mm 035 MiWo
- Sohle: 30 mm VIP 008
- Technik vorher: Nachtspeicherheizung, Durchlauferhitzer
- Technik nachher: Wärmepumpe, Solarthermie, zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
- Passivhausfenster mit 3-fach Verglasung
- Energetischer Standard: dena-Modellvorhaben, kfw-Effizienzhaus 70

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer Mieter: Roche PVT bezieht Gebäude auf dem Salamander-Areal

, Bauen & Wohnen, IMMOVATION Immobilien Handels AG

Im vierten Quartal 2016 wird die Firma Roche PVT GmbH mit ihrer Research & Development Abteilung rund 4.000 qm Bürofläche auf dem Salamander-Areal...

FLiB, AIBAU und Fraunhofer IBP legen Forschungsbericht zu Luft-Lecks vor

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Eine einfache und zuverlässige Faustformel zum Bewerten von Luft-Leckagen in Gebäuden kann es nicht geben. Dafür sind die Wirkungsweisen vorhandener...

M&T-Metallhandwerk sucht das "Produkt des Jahres 2017"

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Auch für 2017 schreibt M&T-Metallhandwerk wieder die Leserwahl „Produkt des Jahres“ aus. Das führende Monatsmagazin für das Metallhandwerk lässt...

Disclaimer