Montag, 26. September 2016


  • Pressemitteilung BoxID 533605

Arbeitswelt der Zukunft: Samsung fördert digitale Exzellenz in Ausbildungsberufen

dacta: Enge Zusammenarbeit mit WorldSkills Germany vereinbart

(lifePR) (Hannover/Schwalbach/Ts., ) .
- Digitale Transformation in Ausbildungsberufen vorantreiben
- Kreatives Potential neuer Technologien ausschöpfen
- Attraktivität von Lehrberufen durch Digitalisierung steigern

Auf der Bildungsmesse didacta hat Samsung seine Zusammenarbeit mit der Förderinitiative für Berufswettbewerbe "WorldSkills Germany" vorgestellt. Samsung unterstützt die Initiative bei der Ausrichtung seiner Wettbewerbe und stellt Ausstattung und Know-How für die digitale Weiterentwicklung von nicht-akademischen Ausbildungsberufen zur Verfügung. Damit will Samsung junge Talente zu Höchstleistungen im Beruf motivieren und dazu beitragen, dass die Berufsausbildung in Deutschland besser auf die Anforderungen der digitalen Arbeitswelt ausgerichtet wird. Denn auch klassische Ausbildungsberufe wie Konditor, Maurer oder Landschaftsgärtner verändern sich stark durch digitale Technologien.

Seit 60 Jahren steht die Initiative WorldSkills für Spitzenleistungen auf dem Gebiet der Berufsbildung. Bei der Weltmeisterschaft der Berufe messen sich alle zwei Jahre junge Fachkräfte aus 72 Ländern in 45 verschiedenen "Disziplinen". Neben der Weltmeisterschaft finden regelmäßig Meisterschaften auf nationaler (WorldSkills Germany) und europäischer Ebene (EuroSkills) statt. Als Plattform für Höchstleistungen in der Berufsbildung "Skilled in Germany" richtet die Initiative WorldSkills Germany Berufswettbewerbe in ganz Deutschland aus. Hier qualifizieren sich die Teilnehmer für das deutsche WM-Team. WorldSkills bietet seinen Teilnehmern die Chance, sich einem fairen Vergleich zu stellen und ihre Leistungsfähigkeit - bis hin zum internationalen Vergleich - transparent zu machen.

Mit seinem Engagement will Samsung diese Exzellenz in Deutschland weiter fördern und die Chancen der Digitalisierung auch für klassische Ausbildungsberufe aufzeigen. "Nicht nur der Bereich der Wissensarbeiter wird sich in Zukunft rasant verändern, auch viele Ausbildungsberufe stehen vor einem Wandel. Digitale Technologien bieten nicht nur Chancen für Optimierungen, sondern ermöglichen neue Märkte, Produkte oder Services", erklärt Steffen Ganders, Senior Manager Corporate Affairs Samsung Electronics GmbH. "Gemeinsam mit WorldSkills Germany wollen wir die Fähigkeiten der jungen Menschen unterstützen und das Potenzial neuer Technologien ausschöpfen." Als führendes Technologieunternehmen setzt sich Samsung auf der ganzen Welt für die Stärkung digitaler Kompetenzen ein, denn sie sind in Zukunft die entscheidende Voraussetzung für beruflichen Erfolg. Als Partner von WorldSkills Germany unterstützt Samsung die Initiative bei der zukunftsorientierten Weiterentwicklung ihrer Programme und bei der konsequenten Ausrichtung auf die digitale Arbeitswelt der Zukunft.

"Eine solide Berufsausbildung ist der Schlüssel für eine gesicherte Zukunft", so Hubert Romer, Geschäftsführer WorldSkills Germany e.V. "Mit unseren Wettbewerben wollen wir Leistung transparent machen, zu Exzellenz anspornen und Vorbilder vermitteln. Mit Samsung haben wir einen starken Partner gefunden, der unser Verständnis teilt und uns unterstützt, die Zukunftsfähigkeit von Ausbildungsberufen durch die Digitalisierung zu stärken. Wir sehen darin auch die Chance, Ausbildungsberufe für den Nachwuchs noch attraktiver zu machen." Gemeinsam mit WorldSkills Germany engagiert sich Samsung deshalb auch für Forschung, Curriculum-Entwicklung und Training im Bereich digitale Qualifikation und Berufsbildung.

"Skilled in Germany" steht für eine moderne und leistungsorientierte Ausbildung in Deutschland und genießt im Ausland großes Ansehen. Bei den Weltmeisterschaften können sich die deutschen Talente alle zwei Jahre mit Teilnehmern aus der ganzen Welt messen. In diesem Jahr geht es für die deutsche Nationalmannschaft auf den Spuren der Fußballer nach Sao Paulo/Brasilien. Die nationalen Ausscheidungen finden derzeit in ganz Deutschland statt. So konnten die Besucher der didacta die besten Teilnehmer der Mechatroniker und der "mobile Robotics" bei den Wettkämpfen in Hannover beobachten.

Über Samsung Electronics:

Samsung Electronics Co., Ltd. inspiriert Menschen und eröffnet ihnen auf der ganzen Welt neue Möglichkeiten. Mit Innovationen und dem Streben, immer wieder Neues zu entdecken, verändern wir die Welt von Fernsehern, Smartphones, Wearables, Tablets, Kameras, Druckern, Haushaltsgeräten, Netzwerk-Systemen bis hin zu Medizintechnik, Halbleitern und LED-Lösungen. Unsere Initiativen, unter anderem in den Bereichen Digital Health und Smart Home, machen uns zudem zu einem Schrittmacher für das Internet der Dinge. Wir beschäftigen weltweit 307.000 Menschen in 84 Ländern bei einem Jahresumsatz von 196 Milliarden US-Dollar. Entdecken Sie mehr auf www.samsung.com/de und unserem offiziellen Blog unter global.samsungtomorrow.com.

Über den WorldSkills Germany e.V.

WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen, motivieren junge Menschen zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Karl-Heinz Pfündner; Hubert Romer ist Geschäftsführer.

Weitere Informationen: www.worldskillsgermany.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Rund 3.400 neue Studierende an der Hochschule Osnabrück begrüßt

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Mit stimmungsvollen Immatrikulationsfeie­rn hat die Hochschule Osnabrück rund 2.700 Erstsemester in Osnabrück begrüßt. Vor und nach der Begrüßungsfeier...

TU rekonstruiert ursprüngliches Bebauungsmodell für den Stuttgarter Weißenhof und ist an Berliner Ausstellung über Werkbundsiedlungen beteiligt

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Seit Jahrzehnten galt es als unwiederbringlich verloren. Nun ist es, im Rahmen einer Studienarbeit am Lehrstuhl Geschichte und Theorie der Architektur...

IT-Fachkräfte für den regionalen Arbeitsmarkt

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Kooperationen als Schlüssel zum Erfolg: Um mehr dringend benötigte Fachkräfte zu gewinnen, haben sich Bremer Unternehmen und Hochschulen im Jahr...

Disclaimer