Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 66430

The Linde Group gewinnt den „Deutschen Personalwirtschafts-Preis 2008”

Preisträger: The Linde Group, TNT Express und Sick AG, Sonderpreis für IBM Deutschland

(lifePR) (Köln, ) Die Zeitschrift "Personalwirtschaft", Deutschlands führendes Magazin für Human Resources, hat zusammen mit der Messe "Zukunft Personal" am 9. September 2008 in Köln den "Deutschen Personalwirtschafts-Preis 2008" verliehen. Die Laudatoren Wolfgang Clement, ehemaliger Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, und Thomas Sattelberger, Personalvorstand Deutsche Telekom, zeichneten die drei Preisträger aus und zusätzlich wurde ein weiterer Sonderpreis durch die Initiative Selbst-GmbH vergeben. Zum 16. Mal wurden dabei aus 26 eingereichten Bewerbungen innovative Konzepte zur Personalarbeit honoriert, die bereits erfolgreich zum Einsatz gekommen sind.

Den ersten Preis erhielt die Linde Group. Hier hat man sich dafür entschieden, ein Programm mit fünf Phasen, den so genannten "Kontinuierlichen Qualifikationsprozess" (KQP), zur fortlaufenden Weiterentwicklung aller 2500 Mitarbeiter in Deutschland zu initiieren. Als Novum beinhaltet das Programm unter anderem die Beurteilung der Employability des einzelnen Mitarbeiters. Die proaktive Weiterbildung kann der Mitarbeiter durch eine Zertifizierung nachweisen.

Platz zwei belegte TNT Express. Um das Risiko interner Fehlbesetzungen bei Beförderungen in leitende Funktionen noch weiter zu minimieren, entwickelte der Bereich People & Organisational Development (P&OD) ein Programm mit dem Ziel, Potenzialträger im eigenen Unternehmen frühzeitig zu identifizieren und passgenau zu fördern, um unterschiedlichste Vakanzen zeitnah und adäquat besetzen zu können.

Mit dem dritten Preis wurde das Projekt PoOL ("Prozessorientierte Organisation in der Logistik") der Sick AG ausgezeichnet. Für das Projekt hat man dort in Kooperation zwischen Human Resources und dem Fachbereich Logistik ein Change-Management-Konzept entwickelt und umgesetzt, mit dem die Organisationsform sowie das Vergütungssystem verbessert wurden. Das Projekt wurde Anfang 2008 nach einer Laufzeit von drei Jahren abgeschlossen.

Die Initiative "Selbst-GmbH", ein Netzwerk aus über 300 Personalexperten namhafter Unternehmen, verlieh zusätzlich den Sonderpreis "Employability-Award: für Unternehmertum im System Arbeit" an IBM Deutschland. Gewürdigt wurde damit die unternehmensweite "Employability-Intitative", die das Unternehmen 2007 ins Leben rief.

In der anschließenden Podiumsdiskussion unter Leitung von ZDF-Moderatorin Kay-Sölve Richter diskutierten Clement und Sattelberger zum Thema "Employer Branding - das richtige Image als Allheilmittel im Wettlauf um die besten Mitarbeiter?"

Die Zeitschrift "Personalwirtschaft" richtet sich an Personalverantwortliche in den Unternehmen und erscheint im Verlag Wolters Kluwer Deutschland GmbH.

Hintergrundinformation zur Jury "Deutscher Personalwirtschafts-Preis 2008": Isabell Krone, Director Human Resources, Tele Atlas Deutschland, Harsum. Dr. Siegfried Putzer, Global HR Director, Aggreko plc, Glasgow. Professor Dr. Erika Regnet, Fachbereich Betriebswirtschaft, Hochschule Augsburg. Professor Dr. Jutta Rump, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Internationales Personalmanagement und Organisationsentwicklung. Thomas Sattelberger, Personalvorstand Deutsche Telekom, Bonn. Jürgen Scholl, Chefredakteur "Personalwirtschaft", Köln. Fritz Schuller, ehem. Geschäftsführer Personal, Hewlett-Packard, Böblingen. Professor Dr. Arthur Wollert, Lehrbeauftragter Fachhochschule Ludwigshafen.

Wolters Kluwer Deutschland GmbH

Wolters Kluwer n.v. ist ein führendes internationales Verlagsunternehmen und ein vielseitiger Informationsdienstleister. Die Kernmärkte des Unternehmens sind das Gesundheitswesen, Unternehmensdienstleistungen, Finanzdienstleistungen, Steuern, Rechnungswesen und Recht. Wolters Kluwer hat einen Jahresumsatz (2007) von 3,4 Milliarden Euro, beschäftigt weltweit rund 19.500 Mitarbeiter und ist in 33 Ländern in Europa, Nordamerika und im Raum Asien/Pazifik vertreten. Wolters Kluwer hat seinen Sitz in Amsterdam (Niederlande). Die Aktien sind an der Euronext Amsterdam (WKL) gelistet, außerdem in der AEX und im Euronext 100 Index (s. www.wolterskluwer.com). In Deutschland ist die Wolters Kluwer Deutschland GmbH seit über 20 Jahren aktiv. Heute gehören die Verlage Carl Heymanns, Luchterhand, Werner, Carl Link, CW Haarfeld, der Deutsche Wirtschaftsdienst, der Seminaranbieter Dr. Grannemann & von Fürstenberg Verlagsgesellschaft mbH und die Akademische Arbeitsgemeinschaft sowie der Softwareanbieter AnNoText zum Wissens- und Informationsanbieter Wolters Kluwer Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Köln. An sieben Standorten werden rund 650 Mitarbeiter beschäftigt. Weitere Informationen finden Sie unter www.wolterskluwer.de .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer