Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 135860

Kurventaumel statt Spekulatius: Hochgeschwindigkeits - Fight in der Eisröhre

INTERSPORT FIBT Bob & Skeleton WELTCUP auf der Bobbahn in Winterberg

(lifePR) (Winterberg, ) Weltklasse-Athleten, Olympiasieger, Weltmeister und Talente statt Adventskaffee. Kurz vor Weihnachten gibt es den richtigen Kick: Die schnellsten Wintersportarten der Welt kommen zum Stelldichein ins Hochsauerland. Ohne Nikolaus, dafür aber mit den richtigen Kufen für das glatte Winterberger Eis. 15 Kurven, Omega-Schleife, Kreisel, Labyrinth. Und tausende von Fans, die ihren Kufenstars die Daumen drücken: Es ist Weltcup-Zeit auf der Bobbahn Winterberg Hochsauerland - dieses Jahr vom 11. bis 13. Dezember.

Gut 14 Tage vor Weihnachten steht mit dem INTERSPORT-Weltcup der Skeleton- und Bobfahrer der erste große Höhepunkt in dem Kalender. Zu Gast ist die komplette Weltelite. Der Weltcup ist die weltumspannende Premium-Serie in diesen beiden Sportarten und für viele das Ausscheidungsrennen auf der Straße nach Vancouver, wo im Februar die Olympischen Spiele stattfinden.

Schon seit mehreren Monaten haben die Veranstalter vom BSC Winterberg an Details getüftelt, damit sich die Fans auf unvergessliche Momente großen Sports freuen können. Die großen Fan-Clubs haben sich schon angemeldet, um den Stars der Kufenbranche wieder zujubeln zu können. Der Winterberger Ex-Europameister René Spies, heute Trainer und Sportlicher Leiter: "Selbst bei 130 Stundenkilometern bekommt man den Fan-Jubel mit - und der motiviert!" 15 Kurven, 1.330 Meter Länge und einen Höhenunterschied von 110 Metern ergeben eine durchschnittliche Fahrzeit von rund 55 Sekunden - wenn man denn richtig gut ist. Selbst kleinste Fahrfehler wie das Touchieren der Bande quittiert die Lichtschranke.

Wer die Steuerseile nicht perfekt führt, wird bei einem Spitzentempo von bis zu 140 Stundenkilometern gnadenlos in die Banden gedrückt und hat fast keine Chance mehr, solch einen Lapsus wieder auszugleichen. Spitzensport hautnah - auch das ist der Weltcup an der Winterberger Kappe, begleitet von Fahnen, Glocken, Sirenen und originellen Fans im Nikolauskostüm. Und wer sich nicht ganz an die Eisröhre herantraut, kann die rasende Fahrt durch die Kurven live auf der Videowand verfolgen.

Den Spitzenleuten beim Warmmachen zuschauen, beim Training ganz hautnah dabei sein: Für jeden Fan, jede Familie ist genau das Richtige dabei. Zum Beispiel, wenn sich die deutsche Bob-Elite mit der internationalen Konkurrenz misst. Aus regionaler Sicht hat Bob-Amazone Sandra Kiriasis gute Chancen auf ihrer Heimatbahn und will im Weltcup auftrumpfen. Leicht wird es nicht, dafür sorgt schon die Konkurrenz im eigenen Team.

Mindestens genauso gut stehen die Chancen für ein Sauerländer Eigengewächs im Skeleton. Nach einer optimalen Saisonvorbereitung im Winterberger Leistungszentrum steht Sandro Stielicke vom Ausrichter BSC Winterberg im Mittelpunkt des Medien- und Fan-Interesses. Der Junioren-Weltmeister überzeugte in den bisherigen Weltcup-Läufen mit Nervenstärke, perfekter Technik und Fahrlinie. Mit einer Platzierung auf dem Stockerl würde Stielicke, der in den beiden ersten Weltcup-Rennen in den USA zweimal als Zweiter gestoppt wurde, einen gewichtigen Schritt in Richtung Nominierung für Vancouver/ Whistler machen. Mit Mut, den Kopf nur Zentimeter über dem Eis, sorgen die Skeletonis für Wettkampfkribbeln bei den Zuschauern.

Zwei Tipps für alle, die den adventlichen Gebäcktisch gegen ein hautnahes Spitzensporterlebnis tauschen möchten: Ab dem 7. Dezember beginnen tagsüber die Trainingsläufe Bob und Skeleton jeweils ab 9 Uhr. Für die Wertungsläufe ab Freitag, 11. Dezember, gibt es neben den regulären Tickets auch Kombi-Tickets inklusive Eintritt auf die Panorama Erlebnis Brücke. Von dort oben aus ist die gesamte Bobbahn gut einsehbar. Die Karte gibt es zum Sonderpreis von 14 Euro.

Der Zeitablauf im Überblick:

Freitag, 11. Dezember:
9 Uhr 1. Wertungslauf Weltcup Skeleton Frauen
10.30 Uhr 2. Wertungslauf Skeleton Frauen

13 Uhr 1. Wertungslauf Skeleton Männer
14.30 Uhr 2. Wertungslauf Skeleton Männer, anschließend Siegerehrungen

Samstag, 12. Dezember:
10 Uhr 1. Wertungslauf Zweierbob Frauen
11.30 Uhr 2. Wertungslauf Weltcup Zweierbob Frauen

13.30 Uhr 1. Wertungslauf Weltcup Zweierbob Männer
15 Uhr 2. Wertungslauf Zweierbob Männer, anschließend Siegerehrungen

Sonntag, 13. Dezember:
13.30 Uhr 1. Wertungslauf Viererbob
15 Uhr 2. Wertungslauf Viererbob, anschließend Siegerehrungen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Terminverschiebung für den Deutschen Motorrad Grand Prix

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Wie die FIM Fédération Internationale de Motocyclisme und die Dorna Sports, internationaler Rechteinhaber der Motorrad-Weltmeisterschaft heute...

Nikolaus-Charity-Aktion von TOP12.de und dem FCK

, Sport, Printmania GmbH

Für das Zweitligaspiel der Roten Teufel gegen Erzgebirge Aue am 10. Dezember 2016 stellt der Hauptsponsor des 1. FC Kaiserslautern, TOP12.de,...

Starke Aufstellung in allen Disziplinen: BMW ordnet Einsatzgebiete seiner Teams neu

, Sport, BMW AG

BMW Motorsport geht mit einem veränderten Team- Aufgebot in die Saison 2017 und trägt damit der strategischen Neuausrichtung seiner Engagements...

Disclaimer