Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 65030

Empfehlungen des Arbeitsausschusses "Ufereinfassungen" Häfen und Wasserstraßen EAU 2004 digitalisierte und aktualisierte Fassung 2008

(lifePR) (Berlin, ) Die EAU 2004 sind die international anerkannten Grundlagen für die Planung und Ausführung von Hafenund Wasser-bauten. Nun liegt die digitalisierte und aktualisierte Ausgabe des Grundlagenwerkes vor.

Die digitale Form dieser international gültigen Empfehlungen kommen dem Bedürfnis der Planer entgegen, technische Texte digital und von überall her abrufbar zur Verfügung zu haben.

Durch die digitale Form können die Vorzüge der heutigen ITProgramm wie das Speichern von "Favoriten", das Blättern im Register "Verlauf", das Anlegen von Notizen, sowie das Einrichten eines eigenen Infobereiches mit Notizfunktion genutzt werden. Die Version wurde aber auch um zusätzliche arbeitserleichternde Funktionen ergänzt. Einen großen Vorteil gegenüber der Printausgabe bildet die Volltextsuche. Eine einfache und übersichtliche Navigation führt den Nutzer zielsicher und schnell durch die Dokumentenebenen.

Die 2005 erschienene EAU 2004 ist innerhalb kürzester Zeit Grundlage für Entwurf, Ausschreibung, Vergabe, Baudurchführung und Überwachung, aber auch Abnahme und Abrechnung von Hafen- und Wasserbauten geworden. Sie entspricht dem in EC 7 und DIN 1045 vorgeschriebenen Konzept der Teilsicherheits-beiwerte. Die Neufassung von DIN 1054:2003-01 mit dem neuen Nachweisformat ist ebenfalls berücksichtigt.

Gegenüber der gedruckten Fassung von 2004 sind in der EAU digital Änderungen und Ergänzungen auf Basis der inzwischen erschienen Technischen Jahresberichte eingearbeitet. Das erste Update ist im Kaufpreis enthalten. Abgerundet wird die CD-ROM von einem Anbieterverzeichnis, in dem Planungsbüros, bauausführende Unternehmen, Zulieferer und Softwarehersteller ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen. Die Verknüpfung mit den Homepages der Anbieter ermöglicht den schnellen Zugang zu weiterführenden Informationen. Käufer der Printausgabe erhalten die digitale Version zum vergünstigten Sonderpreis.

Der Arbeitsausschuß "Ufereinfassungen" arbeitet auf ehrenamtlicher Basis seit dem Jahre 1949 als Ausschuß der Hafenbautechnischen Gesellschaft e. V., Hamburg (HTG) und seit 1951 zugleich als Arbeitskreis 2.2 der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik e. V., Essen (DGGT). Seine Bezeichnung lautet "Ausschuß zur Vereinfachung und Vereinheitlichung der Berechnung und Gestaltung von Ufereinfassungen", womit zugleich treffend der Nutzen des vorliegenden Werkes für Beratende Ingenieure, Hafenverwaltungen und Baufirmen beschrieben ist.

Wilhelm Ernst & Sohn Verlag für Architektur und technische Wissenschaften GmbH & Co. KG

Der Verlag Ernst & Sohn wurde 1851 in Berlin gegründet. Als Fachverlag für Architektur und technische Wissenschaften zählt er zu den führenden Verlagen für das Bauingenieurwesen im deutschsprachigen Raum. Im Programm befinden sich Bücher und Fachzeitschriften, welche die wichtigsten Gebiete des Bauingenieurwesens kompetent abdecken. Eines seiner bekanntesten Fachbücher ist der Beton-Kalender, der 1906 zum ersten Mal erschienen ist. Ernst & Sohn ist eine Tochter der Unternehmensgruppe Wiley-Blackwell.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Spiel und Spaß in "Kernie's Winter-Wunderland"

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Während der Feiertage gibt es wieder eine Menge im Wunderland Kalkar zu erleben! Besonders die Kleinen dürfen sich freuen, denn vom 25. bis einschließlich...

Magie mit einer Prise Glitter und Glamour - elfenhafte Weihnachts- und knallbonbongute Silvesterarrangements

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Das Wunderland Kalkar ist ein Ort, der Träume Wirklichkeit werden lässt. Wer einmal hier war, weiß um den Zauber, der den beliebten Hotel-, Business-...

Oktopus Adventskalender : „ Nacharmen“ unmöglich !

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Kennt nicht jeder Jemanden, der zu ungeduldig ist, in der Adventszeit täglich nur ein Türchen seines Kalenders zu öffnen, und stattdessen immer...

Disclaimer