Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 542850

Im Wildpark Eekholt wird das Steinkauzküken "Maxi" aufgezogen!

Besucher können diese entzückende kleine Eule hautnah erleben

(lifePR) (Großenaspe, ) Im Nest mit 5 hungrigen Geschwistern ist es für einen kleinen Vogel manchmal nicht ganz einfach, sich durchzusetzen - und so übernahm der Wildpark Eekholt ein ganz zartes Steinkauzküken aus der Nachzucht einer befreundeten Einrichtung, das bei der elterlichen Futterversorgung ein wenig ins Hintertreffen geraten war.

Liebevoll wird nun die kleine, in ein graues Daunenfederkleid gehüllte Eule 3 Mal täglich mit kleingeschnittenen Mäuseteilen und weichen Geflügelstückchen gefüttert. In der Natur werden die Jungen von den Eltern mit Insekten und kleinen Wirbeltieren versorgt. Das Steinkäuzchen ist jetzt 4 Wochen alt und wiegt 140 Gramm - die ersten Federansätze an den Flügeln sind schon zu erkennen und die kleine Eule entwickelt sich in der fachkundigen Obhut des Falknerteams prächtig. Es ist ein kleines Wunder, dass dieses zierliche Eulenkind in weiteren 2 Wochen mit dann maximal 200 Gramm Gewicht ausgewachsen sein wird. Vorgesehen ist, dass es auf der Flugwiese bleibt und behutsam lernt, am falknerischen Flugprogramm teilzunehmen.

Im Moment aber lässt sich der kleine Steinkauz, eingekuschelt in eine flauschige Fellkapuze, von unserer Falknerin Kristin Höpner durch den Wildpark tragen und erkundet aus der sicheren Warte seiner warmen Höhle die Umgebung.

Der Steinkauz, der in ganz Europa mit Ausnahme Irlands und Skandinaviens beheimatet ist, bewohnt offene steinige Stellen, verlassene Steinbrüche, Alleen, Waldränder und stark bewachsene Parkanlagen. Sein nicht ausgepolstertes Nest baut er in Baumhöhlen oder Steinhaufen und jagt gegen Abend hauptsächlich Mäuse. Er ist etwa so groß wie eine Amsel und hat eine Flügelspannweite von etwa 50 cm. Sein nächtlicher Ruf, ein kurzes Kuitt-Kuitt, wurde früher von ängstlichen Gemütern als bedrohlich empfunden, und so haftete dem Steinkauz lange Zeit der Ruf des "Totenvogels" an.

Besuchen Sie auf Ihrem Rundgang durch den Wildpark Eekholt auch unsere falknerischen Flugvorführungen und lassen sich von den Flugkünsten der Eulen und Greifvögel faszinieren: täglich um 11:30, 14:00 und 16:00 Uhr.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schmidt: BMEL auf die Zukunft ausrichten

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesminister Christian Schmidt hat heute vor Mitarbeitern in Bonn seine Zukunftsstrategie für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft...

Extreme Klimaerscheinungen ganz oben

, Energie & Umwelt, Dachdeckerhandwerk Baden-Württemberg Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Disclaimer