Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 134024

Studie zeigt Wirkung: Wettbewerb soll Handwerk und Tourismus näher zusammen bringen

(lifePR) (Düsseldorf, ) Die Verknüpfung von Handwerk und Tourismus, das hat die vom Westdeutschen Handwerkskammertag (WHKT) herausgegebene Studie »Handwerk und Tourismus in Nordrhein-Westfalen« gezeigt, erschließt beiden Wirtschaftsbereichen neue Entwicklungsperspektiven, gibt den Regionen und dem Handwerk neue wirtschaftliche Impulse und besitzt ein hohes Wachstumspotenzial. Um dieses auszuschöpfen, sollen beide Bereiche entschieden näher zueinander gebracht werden. Die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) sucht deshalb Ideen, wie die zwei Wirtschaftsbereiche besser vernetzt und damit die Wertschöpfung und die Zahl der Arbeitsplätze gesteigert werden können.

Hintergrund der jetzt veröffentlichten Ausschreibung ist die Erkenntnis der Studie, dass es zwar bereits vielfältige Formen der Vernetzung zwischen den beiden Bereichen gibt, dass die Zusammenarbeit aber zum Wohle sowohl des Handwerks und des Tourismussektors als auch ihrer Kunden beziehungsweise Gäste auf eine breitere Basis gestellt werden muss. Handwerkstouristische Angebote müssten vom »Image eines Nischen- und Ergänzungsproduktes« und aus dem Einzelkämpfertum herausgeholt werden. Im Zuge dessen sollen auch die touristischen Aktivitäten der Betriebe ausgeweitet werden. Zudem müssten die Vermarktungskontakte zu den touristischen Anlaufstellen intensiviert werden. Das bringe den beteiligten Unternehmen, insgesamt jedoch auch der betreffenden Region wirtschaftliche Impulse.

Projektskizzen im Rahmen des Wettbewerbs »Handwerk+Tourismus« können bis zum 31. Januar 2010 bei der LGH eingereicht werden. Aufgerufen zum Nachdenken über neue und bessere Kooperationsmöglichkeiten sind Handwerksbetriebe und -organisationen, Fremdenverkehrsakteure, aber auch Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen, wenn deren Projekte unmittelbaren Transferbezug zu Unternehmen der Handwerks- und Tourismuswirtschaft aufweisen. Eine Jury wird aus den Einsendungen die drei besten Vorschläge auswählen. Diese fördert das NRW-Wirtschaftsministerium mit bis zu 50 Prozent, maximal aber 30.000 Euro. Die Ideen müssen dann bis Ende 2011 umgesetzt sein.

Detaillierte Unterlagen zu der Ausschreibung »Handwerk+Tourismus« finden Sie unter www.lgh.de/handwerk+tourismus. Der Wettbewerb ist als kooperativer Wettbewerb angelegt. Es erfolgt also in einem Kolloquium am 12. Januar 2010 ein Meinungsaustausch zwischen der LGH, dem Preisgericht und den Teilnehmern über die Wettbewerbsaufgabe und über mögliche Lösungen. Schriftliche Rückfragen können bis zum 20. Dezember 2009 an die LGH gestellt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Großer Biotech-Truck: An der Klosterschule Roßleben lädt das mobile BIOTechnikum ins Labor ein

, Bildung & Karriere, BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Am 30. und 31. Januar 2017 informiert die BMBF-Initiative „BIOTechnikum" auf dem Schulhof der Klosterschule mit einer interaktiven Ausstellung...

Informationsveranstaltung zum berufsbegleitenden Studienangebot der Hochschule Aschaffenburg

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Am Freitag, den 03. Februar stellt die Hochschule Aschaffenburg den neuen berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieur­wesen...

Ausbildereignungsschein – wertvolle Tipps und nützliche Facts!

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Der Ausbildereignungssch­ein berechtigt und qualifiziert zur fachlichen Ausbildung junger Fachkräfte im Betrieb. Wie erhält man den Ausbildereignungssch­ein? Für...

Disclaimer