Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 152516

Handwerkskammern begrüßen Neuregelung des Hochschulzugangs

(lifePR) (Düsseldorf, ) Mit der Neuregelung des Hochschulzugangs für in der beruflichen Bildung Qualifizierte ist das nordrhein-westfälische Handwerk sehr zufrieden. Seit dem 12.03.2010 ist durch Wissenschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart geregelt, dass Meisterinnen und Meister jedes Studium an allen Hochschulen des Landes aufnehmen können und auch Gesellinnen und Gesellen nach drei Jahren Berufspraxis ohne weitere Hürden ein fachbezogenes Studium beginnen dürfen.

»Dies ist ein besonders lobenswerter Schritt zur Herstellung von Gleichwertigkeit von allgemeiner und beruflicher Bildung«, betont Reiner Nolten, Hauptgeschäftsführer des Westdeutschen Handwerkskammertags. Schon seit Jahren fordern die Handwerkskammern im Land, die berufliche Bildung aufzuwerten und die Hürden der Hochschulen für beruflich Qualifizierte über Zugangsprüfungen etc. abzuschaffen. »Bislang war es theoretisch möglich, dass jeder einen Weg ins Studium finden kann, zukünftig kann es auch praktisch umgesetzt werden«, so Reiner Nolten weiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Technische Hochschule Wildau und IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) feiern zehnjährige Kooperation

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) begrüßt am 26. Januar 2017 Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft,...

Abschied nach einem langen Weg

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Rund 200 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur aus dem gesamten Bundesgebiet waren Zeugen, als die Dekanin des ‚Chinesisch Deutschen...

Vom Trend zum Must Have - Social Media Marketing

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Es lässt sich nicht leugnen - klassisches Marketing hat sich in den letzten Jahren immer mehr in den Online Bereich verlagert. Umso wichtiger...

Disclaimer