Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137779

WAZ FotoPool kooperiert mit "Ruhr.2010"

Die Kulturhauptstadt-Organisation wirbt mit Bildern der WAZ-Fotografen

(lifePR) (Essen, ) Der WAZ FotoPool kooperiert für das Kulturhauptstadtjahr mit der "Ruhr.2010". Der FotoPool der WAZ Mediengruppe, der zu WAZ NewMedia gehört, stellt der Pressestelle der Kulturhauptstadt-Organisation GmbH "Ruhr.2010" sein umfangreiches Bildmaterial kostenlos zur Verfügung. Bodo Hombach, Geschäftsführer der WAZ Mediengruppe, Mark-Oliver Multhaup, Geschäftsführer WAZ NewMedia sowie Chef des WAZ Foto- Pools, und Fritz Pleitgen, Vorsitzender der Geschäftsführung der "Ruhr.2010", unterzeichneten heute in Essen eine entsprechende Kooperationsvereinbarung.

Im kommenden Jahr präsentiert sich das Ruhrgebiet als Kulturhauptstadt Europas. Zeit, neue Bilder der modernen Metropole zu präsentieren und so das überholte Klischee des alten Reviers zu überwinden. Dazu hat der Austausch zwischen der "Ruhr.2010" und dem WAZ FotoPool bereits begonnen. Die Kulturhauptstadt-Organisation nutzt für ihre Pressearbeit, Publikationen und Präsentationen den Bestand - unter Nennung des WAZ FotoPools - und wird bei der Bildauswahl von den Mitarbeitern des Pools unterstützt.

"Der WAZ FotoPool ist eine junge Marke, die sich mit ihren ausdruckstarken Bildern während des Kulturhauptstadtjahres und durch die Kooperation mit der ,Ruhr20.10' jetzt weiter etablieren kann", sagt Bodo Hombach.

Fritz Pleitgen zur Kooperationsvereinbarung: "Diese Partnerschaft ist für uns eine wirkungsvolle Hilfe. Wir wollen ein zeitgemäßes und attraktives Image vermitteln, und zwar national und international. Dafür brauchen wir brillante Bilder, die uns nun die WAZ aus ihrem reichhaltigen FotoPool zur Verfügung stellt."

WAZ NewMedia GmbH & Co. KG

Die WAZ Mediengruppe mit Hauptsitz in Essen ist eines der bedeutendsten europäischen Medienunternehmen. Zu ihr gehören allein im Printbereich 32 Tages- und 18 Wochenzeitungen, 176 Publikums- und Fachzeitschriften, 107 Anzeigenblätter und 400 Kundenzeitschriften. In Deutschland gibt das Unternehmen elf Tageszeitungen in Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Niedersachsen und Nordbayern heraus. Die vier NRW-Titel "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (WAZ), "Westfälische Rundschau" (WR), "Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung" (NRZ) und "Westfalenpost" (WP) haben eine Druckauflage von rund 1 Million Exemplaren. Die Anzeigenblätter der WVW/ORA sind Marktführer in Deutschland und Europa mit einer wöchentlichen Auflage von über 5 Millionen Exemplaren allein in NRW. Die WAZ Mediengruppe, für die 18.000 Mitarbeiter tätig sind, hält Mehrheitsbeteiligungen an elf lokalen Radiosendern in NRW und betreibt Deutschlands größtes regionales Internetportal, DerWesten.de. Auf dem Fernsehmarkt hat sich das Haus an NRW.TV und dem albanischen Sender "Vizion+" beteiligt. Im Magazinbereich besitzt die WAZ-Gruppe unter anderem den Münchener Gong Verlag ("Gong", "TV direkt"), den Westdeutschen Zeitschriften-Verlag ("Neue Welt", "Frau im Spiegel") sowie zahlreiche Tier-, Rätsel- und Fachzeitschriften. Außerhalb Deutschlands engagiert sich die WAZ Mediengruppe auf dem österreichischen Zeitungsmarkt ("Kronen Zeitung", "Kurier") sowie in Kroatien, Serbien, Mazedonien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn und in Russland. Darüber hinaus gehören 16 Druckereien im In- und Ausland zum Unternehmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Quantensprung für Home Video Entertainment-Systeme: Tele Columbus stellt mit advanceTV das Fernsehen der Zukunft vor

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Multiscreen-fähige LiveTV- und VoD-Plattform mit einheitlicher, intuitiver Benutzeroberfläche Premium-EPG mit Inhaltesuche über sämtliche...

Dringender Bedarf an zusätzlichen Hotelkapazitäten: Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe vorgestellt

, Medien & Kommunikation, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Bis zum Jahr 2030 werden in Karlsruhe rund 1.800 neue Hotelbetten benötigt. Dies ergibt das neue Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe, das...

Bayerisch-tschechische Zusammenarbeit: Ostbayerns Handwerk fordert von der Politik neue Impulse

, Medien & Kommunikation, NewsWork AG

Die Wirtschaft will auch in politisch unruhigen Zeiten im Gespräch bleiben: Rund 170 Experten aus Ostbayern, Tschechien, Österreich, Slowenien...

Disclaimer