Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139166

Die informativste Fasnets-Website ist jetzt online

Traditionelle närrische Zeit beginnt am Dreikönigstag

(lifePR) (Altenriet, ) Die Bad Cannstatter Narren sind die ersten in der schwäbisch-alemannischen Fasnet, die am Morgen des Dreikönigstages um 6 Uhr mit dem Häsabstauben die fünfte Jahreszeit als mentalen Ausnahmezustand beginnen. In den folgenden Wochen ziehen wieder zehntausende traditioneller Narren durch die Dörfer und Städte des deutschen Südwestens. Mehr denn je. Hänsele, Narros und Hexen faszinieren die Menschen längst auch außerhalb der angestammten Traditionsgebiete.

Mit der neuen Website www.narri-narro.info <http://www.narri-narro.info> hat die Redaktion der Zeitschrift "Narri-Narro" um den Brauchtumsexperten Wulf Wager die informativste und umfassendste verbandsunabhängige Plattform für Freunde der schwäbisch-alemannischen Fasnet ins weltweite Netz gestellt.

Von der ausführlichen Darstellung der Geschichte der Fastnacht über mitreißende Reportagen von Fasnetsbräuchen und Narrenfiguren, die Herstellung von Narrenutensilien wie Schellen und Masken, bis hin zum umfangreichsten Archiv von Narrensprüchen, Narrenmärschen und Fasnetsrezepten reicht das Spektrum des kostenlosen Webangebots.

Ein Glossar erläutert die Fachbegriffe der Fasnet von A wie Alte Fasnacht über F wie Fuchsschwanz und H wie Häs bis W wie Weißnarren. Ein Stichwortverzeichnis verweist auf die einzelnen Artikel. Die Site ist einfach strukturiert und gestaltet. Auf Animationen und Flash-Schnickschnack hat man bewusst verzichtet, denn die kompetente Information soll im Vordergrund stehen.

Der umfangreiche Terminkalender nennt die vorfasnächtlichen Narrentreffen und die Bräche der Ortsfastnachten.

Die vier Fastnachtsmuseen im Land und das europäische Karnevalsmuseum in Binche/B sowie das Deutsche Fastnachtsmuseum in Kitzingen werden vorgestellt.

Die Site wird ständig ergänzt. Im Laufe des Januars werden sämtliche Artikel aus den älteren Ausgaben der Zeitschrift "Narri-Narro" kostenlos online abrufbar sein.

Fasnetswissen für Alle

Hintergrundinfos versorgen Wissbegierige und Journalisten mit fundiertem Wissen. Zum Beispiel:

Wann ist Fasnet?

Der Termin der Fastnacht, also des Fasnetsdienstag hängt vom Termin des Aschermittwoch und damit zwingend vom Ostertermin ab. Im Konzil von Nizäa 325 n. Chr. wurde festgelegt, dass der Ostersonntag auf den ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond fällt. Der Ostersonntag kann daher zwischen dem 22. März und dem 25. April variieren. Vor Ostern setzt die katholische Kirche eine 40-tägige Fastenzeit als Erinnerung an die 40-tägige Fastenzeit Jesus Christus in der Wüste.

Das Fest vor der Fastenzeit, die Fastnacht, also die Nacht vor dem Fasten entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte zu dem, was wir heute als Fastnacht oder Fasnet kennen.

Der Aschermittwoch ist also eigentlich 40 Tage vor Ostern. Aber auf der Synode von Benevent 1091 nahm man die Sonntage als Gedächtnistage der Auferstehung Christi - sozusagen als kleine Osterfeste - aus der Fastenzeit aus. Damit verlängerte sich die Fastenzeit auf 47 Tage (bzw. 48 Tage in Schaltjahren). Für den Fasnetsdienstag, der 47 Tage vor dem Ostersonntag gefeiert wird, ist somit der 3. Februar der früheste und der 9. März der späteste denkbare Termin. Ursprünglich begann die Fastenzeit nach dem Sonntag "Ivocavit". In manchen Gegenden der Schweiz feiert man noch heute zu diesem Termin Fastnacht, die "alte Fastnacht".

Bei uns jedoch beginnt die Fastenzeit am Mittwoch nach dem Sonntag "Estomihi", dem jetzigen Aschermittwoch.

Ebenfalls für Journalisten bietet die Site einen kostenlosen Download für druckfähige Fasnetsbilder.

Zehnte Ausgabe der Zeitschrift "Narri-Narro" erscheint

Rechtzeitig zum Beginn der Fasnet erscheint zum zehnten Mal die Zeitschrift

"Narri-Narro; Zeitschrift für Freunde der schwäbisch-alemannischen Fasnet". Sie ist im Zeitschriftenhandel erhältlich oder über die Website bestellbar.

Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit folgenden Themen:


- Narrensprung in Oberndorf am Neckar
- Begegnung der Seelen - Das Ende der organisierten Fasnet
- Wenn d' Hanselschelle klinge ... Fasnet in Donaueschingen
- Der Narrenbaum in Seelbach
- Elzach: Wenn der Latschari geholt wird
- Straußpapier und Frauenhaar - Fleißige Hände gestalten Wilflinger Narrenkleider
- Imst: Ein Ehebett voll Larven - Zu Besuch bei den Casari-Brüdern
- Basler Fasnachtslarven
- Singen: Poppeles Geburtstag
- Bücher
- Kurz berichtet
- Fasnet im TV
- Termine und Narrentreffen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Heinz Holliger im Gespräch - Heinz Holliger in Concert

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Fächerübergreifende und praxisorientierte Kooperationen liegen der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden sehr am Herzen. Dabei spielt...

Spektakulär: Sting, José Carreras und Zucchero bei Glorias Schlossfestspielen

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Große Namen, ein farbiges Programm, ein Touch „Society“ und die unvergleichliche Atmosphäre sind auch 2017 Markenzeichen des fürstlichen Musikevents...

10. Oster-Tanzgala - Weltklasse Tanzsport am 15. April 2017 in Bad Harzburg

, Kunst & Kultur, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Tanzsport in Bad Harzburg hat beim Casino-Tanzclub Rot-Gold e.V. seit 50 Jahren Tradition. So veranstaltet der Verein bereits seit mehr als 48...

Disclaimer