Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 138774

Prinzen, Wind und viele Gäste

Vogtland Arena blickt auf bewegtes Jahr zurück

(lifePR) (Klingenthal, ) Drei Weltcup-Entscheidungen, ein Continentalcup, ein Sommer Grand Prix, zwei Konzerte, 70.000 Tagesbesucher. Das ist die nüchterne Bilanz des Jahres 2009 in der Vogtland Arena Klingenthal. Eine, die sich durchaus erfolgreich liest. Und Veranstaltungen, die den Besuchern sicher in Erinnerung bleiben werden. Die Organisatoren freilich werden mit einem anderen Blick auf die Dinge zurück denken. "363 Tage im Jahr kann man hier 13-jährige springen lassen. Und dann ist einmal Weltcup und der Wind spielt verückt."

Treffender als Uwe Dotzauer, Trainer am Bundesstützpunkt Klingenthal, hätte man die Klingenthaler Weltcup-Woche im Februar 2009 kaum beschreiben können. Es war eine Achterbahnfahrt der Emotionen. Eine rauschende Welcome-Party auf dem Klingenthaler Markt vor tausenden Fans, gefolgt vom bangen Warten in der Vogtland Arena. Sage und schreibe fünf Stunden harrten die 13.000 Zuschauer am 7. Februar aus, ehe endlich der erste Springer vom Bakken konnte. Nachdem sich der Wind beruhigt hatte. Danach lief alles wie gewohnt. Und so ist der österreichische Wunderknabe Gregor Schlierenzauer weiterhin ungeschlagen in Klingenthal.

Die Nordisch Kombinierten erwischte es wenige Tage später kaum besser. Viel Geduld war gefragt, bis Bill Demong und Anssi Koivuranta als Sieger feststanden.

Übertrumpft aber wurde alle Warterei von der sensationellen Begeisterungsfähigkeit der Vogtländer. 30.000 Fans waren in die Vogtland Arena geströmt, binnen 5 Tagen. Kulturell begann die Saison mit einem sprichwörtlichen Feuerwerk. Die "Pyromasters" boten drei Feuerwerke der Extraklasse. Das Konzerthighlight des Jahres besorgten "Die Prinzen". Zwei Stunden Sangeskunst und Unterhaltung vom Feinsten vor mehr als anderthalb tausend Fans. Der Sommer Grand Prix der Skispringer bot das gewohnte Bild: Tausende Zuschauer und eine einzigartig, sportliche Atmosphäre. Dazu einen altbekannten Sieger: Gregor Schlierenzauer. Der ist nun, nach Sieg Nummer fünf in Folge, Ehrenmitglied des VSC Klingenthal. Für das Sahnehäubchen sorgte sein finnischer Kollege Harri Olli, der den Schanzenrekord der modernsten Großschanze der Welt auf 144 Meter schraubte.

Und 2010? Geht es natürlich weiter. Die TelDaFax FIS Team Tour macht erneut Station in Klingenthal, am 2. und 3. Februar ist es soweit. Nur 9 Tage vor der ersten Olympia-Entscheidung in Vancouver erwartet die Fans ein Vorgeschmack auf das größte Spektakel des Winters. Und dabei wächst auch die Hoffnung, dass nach vier Jahren endlich ein deutscher Skispringer das Klingenthaler Podest stürmt. Auch die Planungen für ein weiteres Konzerthighlight laufen auf Hochtouren.

Nachzulesen sind alle aktuellen Informationen und Veranstaltungen unter www.vogtlandarena.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Azubis ergrillen 1.500 Euro für Brot für die Welt

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Am traditionellen Wintergrillstand verbinden Auszubildende des Diakonischen Werks Württemberg Kulinarisches mit Wohltätigkeit und Verantwortung....

Diakonie Württemberg fordert sofortigen Abschiebestopp für Menschen aus Afghanistan

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Diakonie Württemberg fordert einen sofortigen Abschiebe-Stopp für Menschen aus Afghanistan. „Eine Rückkehr nach Afghanistan ist derzeit nicht...

IsoFree(R) - Befreit sanft und schonend Nase und Atemwege

, Familie & Kind, Pharma Stulln GmbH

Schnupfen bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern kann zu einer großen Belastung werden. Gerade Babys sind durch eine verstopfte Nase in ihrem...

Disclaimer