Samstag, 03. Dezember 2016


Neue Chefredaktion des "Diabetes-Journals"!

Professor Dr. med. Thomas Haak (Bad Mergentheim) und Günter Nuber (Mainz) sind die beiden neuen Chefredakteure, die die Geschicke der Patientenzeitschrift "Diabetes-Journal" (www.diabetes-journal.de) ab Oktober 2008 bestimmen

(lifePR) (Mainz, ) Arzt mit Hang zum Journalismus der eine, Redakteur mit Hang zur Diabetologie der andere: "Es ist schön, ein so bekanntes und hochwertiges Medium künftig als Chefredakteur mitgestalten zu dürfen", sagt Prof. Thomas Haak (49). Seit dem Jahr 2000 ist Haak Chefarzt der Diabetes-Klinik am Diabetes Zentrum Mergentheim.

Etwa genauso lange arbeitet der gebürtige Wiesbadener als ständiges Redaktionsmitglied mit am Diabetes-Journal - immer hoch engagiert und journalistisch versiert. Das ist auch der Grund, warum Manuel Ickrath, der Verleger des Kirchheim-Verlages, Haak in diesem Jahr den Chefredakteurs-Posten anbot. Thomas Haak ist nebenbei Notfallarzt in Bad Mergentheim - und vor allen Dingen Präsident der Deutschen Diabetes-Gesellschaft, der Diabetes-Experten also. Er sagt: "Das Diabetes-Journal ist für viele Menschen mit Diabetes schlichtweg das Journal, das ihnen neueste Informationen zusammen mit einer angemessenen Unterhaltung bietet."

Günter Nuber (43) ist Journalist. Schon vor dem Publizistik-Studium in Mainz arbeitete der gebürtige Ulmer für die Südwest Presse und für die Schwäbische Zeitung. Stationen während des Studiums waren der Südwestrundfunk, das ZDF und die Mainzer Rhein-Zeitung - bevor er 1992 der erste Redaktionsvolontär des Kirchheim-Verlages wurde und seither dem Medienhaus verbunden ist.

Auflagenerhöhung, Diabetes-Journal-Buchreihe, eigene Internetportale sowie Veranstaltungen: "Das Diabetes-Journal und der Verlag haben große Medienveränderungen erlebt und völlig Erstaunliches daraus entwickelt", sagt Günter Nuber. Das Redaktionsteam in Mainz, wo viele Medizinzeitschriften hergestellt werden, ist angewachsen auf über 10 Mitarbeiter.

Von dem neuen Zweigespann dürfen sich Diabetes-Journal-Leser einiges erwarten: Neue Rubriken stehen im Jahr 2009 an, beispielsweise eine "Knigge"-Kolumne, in der Lebensregeln diskutiert werden; Fortsetzungen sind geplant wie eine Serie zum neuen "Gesundheits-Pass Diabetes". Und auch im Internet wird das Diabetes-Journal weiter für Furore sorgen.

(Das Diabetes-Journal erscheint im 57. Jahrgang. Die Oktober-Ausgabe gibt es ab Ende September. Ein kostenloses Probeheft kann man bestellen unter Telefon: 089/858 53 801 oder im Internet unter www.diabetes-journal.de)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Soziale Integration durch Schulverpflegung

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Gerade im schulischen Umfeld gewinnt religionsadäquate, nachhaltige Verpflegung immer mehr an Bedeutung. Das Wissen darum ist zu einem wichtigen...

Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks: Acht Landessieger und fünf Bronzemedaillen aus der Region

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

. Ein erfolgreiches Team vertritt die Region beim Bundeswettbewerb: Eine Bundessiegerin, zwei zweite Plätze und ein dritter Platz bundesweit...

Kindergeld: Steuerliche Identifikationsnummer als Voraussetzung

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Laufende Kindergeldzahlungen werden auch weiterhin nicht eingestellt. Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit (BA) meldet sich bei jedem Kindergeldbezieher,...

Disclaimer