Mittwoch, 07. Dezember 2016


10 000 Besucher in Kassel erwartet!

20. September 2008: Deutscher Diabetiker Tag

(lifePR) (Mainz, ) Zum Deutschen Diabetiker Tag werden am 20. September 10 000 Besucher in der Stadthalle Kassel erwartet. Den Betroffenen, ihren Familien und allen Interessierten wird ein abwechslungsreicher Tag geboten - mit vielen Informationen und Aktionen zum Thema "Selbstbestimmtes Leben mit Diabetes ... Für alle!?"

Die Industrieausstellung ist ab 9 Uhr geöffnet. Ein erster Höhepunkt ist um 10 Uhr die Gerhardt-Katsch-Vorlesung, in der Prof. Dr. Rüdiger Petzoldt Alltagsfragen und Alltagsantworten zum Leben mit Diabetes erörtert. Im Anschluss erfolgt die Auszeichnung mit der Gerhardt-Katsch-Medaille. Sie wird zum Andenken an den verdienstvollen Diabetologen seit 1979 an Menschen verliehen, die sich besonders um das Wohl der Diabetiker verdient gemacht haben. Das können sowohl im medizinischen Bereich professionell als auch in der Patientenorganisation ehrenamtlich tätige Personen sein. Gerhardt Katsch (1887 - 1961) gehört zu den Mitbegründern der deutschen Diabetologie und forderte schon 1937, dass Menschen mit Diabetes nicht als "unheilbare Stoffwechselkrüppel", sondern bei richtiger Therapie als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft zu betrachten sind.

Genau diesem Anspruch folgen das Motto des Deutschen Diabetiker Tages sowie das gesamte Vortragsprogramm. Ganz besonders wird es um diese Thematik auch bei der Podiumsdebatte gehen. Ärzte und Betroffene, Vertreter aus der Politik und den Krankenkassen werden den Zuhörern Rede und Antwort stehen. Durch die Diskussion führt TV-Moderator Peter Escher. Denn die Frage "Wie stellt sich die Gesundheitsreform für chronisch kranke Menschen dar?" ist für Menschen mit Diabetes noch längst nicht hinreichend beantwortet.

Ein weiterer Höhepunkt ist der Auftritt der Liedermacherin und Sängerin Heike Reininghaus mit ihrer Gruppe. Als selbst Betroffene geht die Künstlerin auf ganz eigene Weise mit dem Thema Diabetes um.

Die Möglichkeit, selbstbestimmt mit Diabetes zu leben oder ihn gar zu verhindern, erfordert als wichtige Voraussetzungen: Gute gesundheitspolitische Rahmenbedingungen, innerhalb derer eine gute medizinische Versorgung der Betroffenen einschließlich aller wichtigen Präventivmaßnahmen gewährleistet ist, qualitativ hochwertige Schulungen und die Bereitschaft der Betroffenen, selbst aktiv dieses Wissen bewusst und dauerhaft umzusetzen. Genau dafür setzt sich der Deutsche Diabetiker Bund im Interesse aller Betroffenen ein - und das nicht nur am Deutschen Diabetiker Tag.

Verlag Kirchheim & Co GmbH

Die Maiausgabe gibt es ab Ende April 2008 zum Preis von 3,70 Euro im Zeitschriftenhandel in Bahnhöfen und Flughäfen oder über den Verlag unter der Telefonnummer 0 61 31/9 60 70 24 (Frau Schellerer).

Das Diabetes-Journal ist eine Zeitschrift für alle Menschen mit Diabetes. Es berichtet über alle Neuerungen in Medizin und Gesundheitspolitik und berät die Leser bei Fragen rund um den Diabetes. Das Diabetes-Journal erscheint in einer Auflage von 80.000 Exemplaren im Kirchheim-Verlag (Mainz).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Mein erwachsenes Kind hat Multiple Sklerose“

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Wird einem Menschen die Diagnose Multiple Sklerose (MS) gestellt, so betrifft es in der Regel neben Partnern und Kindern auch die Eltern des...

Luftverschmutzung gefährdet das Herz: Wie schützt man sich?

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Viel zu wenig bekannt ist, dass auch hierzulande die Luftverschmutzung ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen darstellt. Luftverschmutzung...

Vitamin-Mangel, der Kampf gegen die Antriebslosigkeit und Nahrung für die Nerven

, Gesundheit & Medizin, PhytoDoc Ltd.

Regelmäßig während der dunklen Jahreszeit kommt die Sorge vor der sogenannten Winterdepression auf. Häufig verbirgt sich hinter den Beschwerden...

Disclaimer