Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 61803

Morgens Entlastung zwischen Belzig und Berlin

Pendler zwischen Belzig und Potsdam oder Berlin können zukünftig entspannter fahren / Der Ausflugszug „Stettiner Haff“ beginnt ab 1. September 2008 bereits in Belzig

(lifePR) (Berlin, ) Die morgendlichen Züge der Linie RE 7 (Belzig - Wünsdorf- Waldstadt) waren in der Vergangenheit zwischen Belzig und Berlin mehr als ausgelastet. Viele Pendler, die in der Fläming-Hauptstadt selbst oder in ihrer Umgebung wohnen, nutzen den schnellen und umweltfreundlichen Weg zur Arbeit nach Potsdam oder Berlin.

Um frühmorgens kurzfristig Abhilfe zu schaffen, haben sich der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB), das Land Brandenburg und DB Regio darauf verständigt, den Ausflugszug "Stettiner Haff" vorläufig nicht erst am Potsdamer Hauptbahnhof beginnen zu lassen, sondern schon in Belzig. Die Neuregelung gilt, pünktlich mit Beginn des neuen Schuljahres, ab 1. September 2008. Der Zug verlässt Belzig von Montag bis Freitag um 6:37 Uhr.

Er hält bis Beelitz Heilstätten an allen Stationen und erreicht Potsdam Charlottenhof um 7:13 Uhr und Potsdam Hbf um 7:15 Uhr. Ab hier bleibt der heutige Fahrplan nach Stettin unverändert, das heißt beispielsweise, dass Berlin Zoo um 7:44 Uhr erreicht wird.

Für Pendler aus Richtung Belzig ergeben sich dadurch zusammen mit dem regulären RE 7 zukünftig morgens zwischen 6 und 7 Uhr drei attraktive Abfahrtszeiten in die Potsdamer oder Berliner Innenstadt.

Der Fahrplan im Detail:
- Belzig ab 6:37 Uhr
- Baitz ab 6:43 Uhr
- Brück ab 6:49 Uhr
- Borkheide ab 6:55 Uhr
- Beelitz-Heilstätten ab 7:00 Uhr
- Potsdam Hbf an 7:15 Uhr
und unverändert weiter, z. B.:
- Berlin Wannsee an 7:32 Uhr
- Berlin Zoologischer Garten an 7:44 Uhr

Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg umfasst als einziger Verkehrsverbund zwei ganze Bundesländer und ist damit der größte seiner Art in Deutschland, flächenmäßig auch in Europa. In seinem Gebiet leben knapp sechs Millionen Menschen.

Neben der Fortentwicklung des seit 1999 bestehenden einheitlichen Tarifsystems widmet sich der VBB der übergreifenden Planung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), der Fahrgastinformation und einem entsprechenden Marketing. Im Auftrag
der beiden Bundesländer plant, vergibt und überwacht er Leistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV).
Der Verkehrsverbund ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung(GmbH). Gesellschafter sind die beiden Bundesländer Berlin und Brandenburg sowie alle Landkreise und kreisfreien Städte im Land Brandenburg. Das wichtigste Entscheidungsgremium ist der Aufsichtsrat. Die Verkehrsunternehmen sind in einem Beirat vertreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bridgestone Reifen mit Run Flat-Technologie als Erstausrüstung auf Lexus LC 500 / LC 500h

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Lexus hat für den neuen Luxus Coupé LEXUS LC 500 und LC 500h Run Flat-(RFT)-Reifen von Bridgestone gewählt. Das weltweit führende Unternehmen...

TÜV SÜD Tschechien eröffnet DYCOT-Testlabor für OEM in Mittel- und Osteuropa

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD hat ein neues Entwicklungslabor für OEM in Tschechien eröffnet. Im Dynamic Component Testing (DYCOT)-Labor können die TÜV SÜD-Fachleute...

Continental: Ohne Winterreifen kann es teuer werden

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Fahren unter winterlichen Bedingungen ohne Winterreifen kostet Geldbuße und Punkte Versicherunge­n können Schadenskosten bei falscher Bereifung...

Disclaimer