Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157798

VCD: Auch Klimawandel begünstigt Extremereignisse / Flugverkehr muss klimaschonender werden

Vulkanasche lähmt Flugverkehr

(lifePR) (Berlin, ) Der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) weist angesichts der europaweiten Flugausfälle infolge des Vulkanausbruchs auf Island auf die Empfindlichkeit des Flugverkehrs für extreme Naturereignisse hin. Da auch der Klimawandel Extremereignisse begünstige, fordert der Verband, Kerosin zu besteuern und so den klimaschädlichen Flugverkehr auf einen klimaschonenderen Kurs zu bringen.

Monika Ganseforth vom VCD-Bundesvorstand: "Die heutigen europaweiten Ausfälle des Flugverkehrs durch eine Aschewolke zeigen, wie stark der Flugverkehr auf stabile natürliche Bedingungen angewiesen ist. Zwar kann der Mensch einen Vulkanausbruch nicht beeinflussen. Die durch den Menschen verursachte Klimaerwärmung hingegen ist keine höhere Gewalt und fördert Wetterextreme wie Stürme, die den Flugverkehr stark beeinträchtigen. Die Fluggesellschaften müssen erkennen, dass sie einen erheblichen Beitrag zum Klimawandel leisten, aber zugleich im Verkehrsbereich am stärksten von den Folgen betroffen sein werden. Fliegen ist die klimaschädlichste Art der Fortbewegung, und der Flugverkehr ist der Verkehrsbereich, der am stärksten wächst. Daher müssen die Fluggesellschaften eine überzeugende Antwort geben, wie ihr Beitrag zum Klimaschutz aussieht."

Es sei dringend notwendig, dass sich die Fluggesellschaften mit den Folgen des Klimawandels für ihr eigenes Geschäftsmodell befassten. In den USA verlange die US-Börsenaufsicht SEC einen derartigen Nachweis seit diesem Jahr von Unternehmen, deren Aktien an US-amerikanischen Börsen gehandelt werden.

Heiko Balsmeyer, VCD-Flugverkehrsexperte: "Es ist längst überfällig, dass sich die Unternehmen mit den Risiken des Klimawandels glaubwürdig auseinandersetzen und die Nachhaltigkeit ihrer Geschäftspolitik unter Beweis stellen. Der besonders klimaschädliche Flugverkehr ist im Gegensatz zur Bahn noch immer komplett von der Mineralölsteuer befreit. Die Kerosinsteuer kann zumindest faire Wettbewerbsbedingungen zwischen den verschiedenen Verkehrsträgern schaffen und einen klimaverträglicheren Kurs bei den Fluggesellschaften begünstigen. Im Gegensatz zum Emissionshandel wäre sie sofort wirksam und würde der Luftfahrtindustrie einen starken Anreiz bieten, die Entwicklung spritsparender Flugzeuge und Motoren zu forcieren. Hier ist die Bundesregierung gefordert, mit einer nationalen Kerosinsteuer voranzugehen."

Verkehrsclub Deutschland e.V.

Ein gutes Bus- und Bahnangebot, mehr Platz für Fahrräder, spritsparende Autos, mehr Sicherheit für Kinder: So sieht nachhaltige Mobilität für den Verkehrsclub Deutschland aus. Um diese Vision zu verwirklichen, wurde der VCD e.V. 1986 gegründet. Seitdem haben umweltbewusste Menschen eine Alternative zu herkömmlichen Automobilclubs und die Verkehrspolitik ein ökologisches Korrektiv. Derzeit unterstützen 60000 Menschen den VCD.

VCD - der einzige Verkehrsclub mit Klimaschutzfaktor!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Einladung ins Christophsbad: Aus vollem Herzen singen

, Freizeit & Hobby, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Das Klinikum Christophsbad lädt zum Mitsingkonzert „Come Together Songs“ ein. Mit Liedern des Herzens aus aller Welt werden Hagara Feinbier,...

Jetzt geht die Party richtig los ...

, Freizeit & Hobby, van der Valk Resort Linstow GmbH

Vielfältige Gelegenheiten für Tanz- und Feierfreudige bietet das Resort Linstow auch in diesem Jahr. Denn hoch her und heiter geht es hier bei...

Walpurgis-Wanderung am 30. April

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Die Walpurgisnacht hat eine lange Tradition im Harz. Teufelstreiben und Hexentanz begeistern Groß und Klein. An verschiedenen Orten im Harz wird...

Disclaimer