Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 60263

Abgestandenes Leitungswasser kann verunreinigt sein

Verbraucherzentrale Sachsen: Wasser aus Bleirohren für Schwangere nicht geeignet

(lifePR) (Leipzig, ) "Wasser, das länger als vier Stunden in der Leitung gestanden hat, sollte nicht für die Zubereitung von Säuglingsnahrung, Speisen oder Getränken verwendet werden", rät Uta Viertel, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. Das so genannte Stagnationswasser kann Bakterien oder gelöste Metalle aus den Rohren enthalten.

Nach einiger Ablaufzeit kommt Frischwasser aus dem öffentlichen Versorgungsnetz aus dem Hahn. Es ist erkennbar an der merklich kühleren Temperatur. Abgestandenes Wasser kann zum Blumengießen, Spülen oder Putzen verwendet werden. Auch die morgendliche Dusche vor dem Abzapfen von Kaffeewasser ist eine Möglichkeit, das über Nacht im häuslichen Leitungssystem stagnierte Wasser zu nutzen. "Durch Abkochen des Wassers lassen sich ungewünschte gelöste Teilchen aus den Leitungen nicht entfernen" macht Viertel aufmerksam.

Die Wasserwerke speisen Wasser in gleich bleibend guter Qualität ins Wassernetz ein. Doch auch die Hausinstallation mit Leitungen und Armaturen hat Einfluss auf die Trinkwasserqualität. Unterschiedliche Materialien wie Kupfer, verzinktes Eisen, Edelstahl, Kunststoff, aber auch Blei finden sich noch in den häuslichen Wasserleitungen und können in das Wasser übergehen. Vor allem, wenn das Wasser längere Zeit, insbesondere über Nacht, in der Leitung gestanden hat, können die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung für verschiedene Metalle wie Kupfer, Blei oder Nickel aus den Armaturen überschritten werden.

Trinkwasser aus Bleileitungen birgt die Gefahr, gesundheitsschädigend auf Ungeborene, Säuglinge und Kleinkinder zu wirken. Eine regelmäßige Bleiaufnahme kann die Blutbildung und die Entwicklung des kindlichen Nervensystems beeinträchtigen. Daher sollten Schwangere Wasser aus Bleirohen weder trinken, noch zur Nahrungszubereitung verwenden. Abgepacktes Wasser mit der Kennzeichnung "geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung" empfiehlt sich zur Herstellung von Speisen und Getränken für Schwangere und Kinder bis 6 Jahre, wenn das Trinkwasser aus Bleirohren stammt.

Bei Abwesenheit von mehreren Tagen oder Wochen empfiehlt es sich, bei Wohnungen die Stockwerksabsperrung bzw. bei Einfamilienhäusern die Absperrarmatur hinter der Wasserzählanlage zu schließen. Nach Rückkehr sollte das Wasser vor Nutzung als Lebensmittel fünf Minuten ablaufen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Mein erwachsenes Kind hat Multiple Sklerose“

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Wird einem Menschen die Diagnose Multiple Sklerose (MS) gestellt, so betrifft es in der Regel neben Partnern und Kindern auch die Eltern des...

Luftverschmutzung gefährdet das Herz: Wie schützt man sich?

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Viel zu wenig bekannt ist, dass auch hierzulande die Luftverschmutzung ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen darstellt. Luftverschmutzung...

Vitamin-Mangel, der Kampf gegen die Antriebslosigkeit und Nahrung für die Nerven

, Gesundheit & Medizin, PhytoDoc Ltd.

Regelmäßig während der dunklen Jahreszeit kommt die Sorge vor der sogenannten Winterdepression auf. Häufig verbirgt sich hinter den Beschwerden...

Disclaimer