Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 131367

Der letzte Diät-Weihnachtsmann

Diabetiker-Süßwaren: fett, kalorienreich, teuer und überflüssig

(lifePR) (Hamburg, ) Zu Weihnachten wird Diabetikern mit teuren und fettreichen "Diät"- Süßwaren das Geld aus der Tasche gezogen. Sie enthalten bis zu 41 Prozent mehr Fett und 10 Prozent mehr Kalorien als Vergleichsprodukte und sind deutlich teurer. Das ergab eine Stichprobe der Verbraucherzentrale Hamburg. So enthält der Diät-Weihnachtsmann von Riegelein 22 Prozent mehr Fett, 5 Prozent mehr Kalorien und ist 82 Prozent teurer als der Weihnachtsmann von Milka. Dieses und die anderen untersuchten Produkte sind zu finden unter www.vzhh.de.

Diabetiker-Weihnachtsmänner, Diät-Marzipanbrote und -Lebkuchen sind immer noch zahlreich im Handel zu finden. Dabei weisen Wissenschaft und Fachgesellschaften schon lange darauf hin, dass spezielle Diabetikerlebensmittel nicht mehr erforderlich sind. "Das Weihnachtsgeschäft wollen die Hersteller offenbar noch mitnehmen und weiter an den Diabetikern verdienen. Das ist verantwortungslos", sagt Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale Hamburg.

Für Diabetiker galt lange das Prinzip, Zucker in der Nahrung streng zu kontrollieren oder durch Zuckeraustauschstoffe wie Fruktose zu ersetzen. Dieser Grundsatz ist schon lange überholt. Zur Vorbeugung und Behandlung von Diabetes mellitus gelten inzwischen die gleichen Empfehlungen für eine gesunde Ernährung wie für die gesamte Bevölkerung. Die speziellen Diabetiker-Lebensmittel sind nicht mehr nötig. Im Gegenteil: bei Ersatz von Zucker durch Fruktose ist bei höherem und längerem Konsum mit negativen gesundheitlichen Folgen zu rechnen. Zum anderen enthalten viele der angebotenen Diabetiker-Lebensmittel ungünstige Fette und sind echte Dickmacher.

Die Verbraucherzentrale begrüßt daher die geplante ersatzlose Streichung der überholten Vorgaben für Diabetiker-Lebensmittel in der Diätverordnung. "Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr endlich Abschied vom letzten Diabetikerweihnachtsmann nehmen können", so Schwartau.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dr. Niklas Haberkamm gestaltet die Digitale Courage in Österreich mit

, Verbraucher & Recht, Rechtsanwälte Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Partnerschaft

"Rechtsanwalt Dr. Niklas Haberkamm LL.M. oec., Partner der Kölner Medienrechtskanzlei LHR, hat auf Anfrage des Präsidenten des Bundesrats die...

Exklusivität von Produkten muss gesichert sein

, Verbraucher & Recht, Rechtsanwälte Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Partnerschaft

Das Landgericht Hamburg hatte aktuell über einen Fall von unlauterer Werbung zu verhandeln: Ein Vertriebsunternehmen hatte ein Produkt als „exklusiv...

Bund und Länder sichern gemeinsam den Erhalt der Gräber von NS-Verfolgten Sinti und Roma

, Verbraucher & Recht, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bund und Länder haben heute im Rahmen der Ministerpräsidenten-konferenz in Berlin einen Beschluss zum Ruherecht für Grabstätten der unter der...

Disclaimer