Sonntag, 22. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 132101

Saure Candy Sprays aus dem Handel nehmen!

Marktüberwachung muss tätig werden

(lifePR) (Stuttgart, ) Saure 'Candy Sprays', süß-saure Flüssigkeiten in Sprühfläschchen, können besonders durch ihren hohen Gehalt an Zitronensäure für Kinder gefährlich werden. Die Verbraucherzentrale fordert Landwirtschaftsminister Peter Hauk auf, die sinnlosen Produkte verbieten zu lassen.

Die Hersteller sprechen mit ihrer Aufmachung besonders Kinder und Jugendliche an. Candy Sprays sind mit Zuckeraustauschstoff, Zitronensäure, Süßstoffen, Konservierungsstoffen, Aromen und Farbstoffen versetztes Wasser. Die sehr saure Flüssigkeit - bei zwei Produkten hat die Verbraucherzentrale einen pH-Wert unter 2 ermittelt - wird mit Pumpsprayfläschchen in den Mund gesprüht. Damit ist der Säuregrad etwa vergleichbar dem von frischem Zitronensaft.

Vor allem bei Kindern besteht die Gefahr, dass der saure Inhalt nicht zielsicher im Mund, sondern in Gesicht und Augen gelangt und diese zumindest reizt. Die Augen brennen und tränen. Hersteller versuchen, das Schadensrisiko mit Aufschriften und Anhängern "Nicht geeignet für Kinder unter drei Jahren - verschluckbare Kleinteile" und "Achtung: Direkt in den Mund, nicht in die Augen sprühen" zu senken, doch derartige Warnungen sind vollkommen realitätsfern und Anhänger können abgerissen werden. Zudem können die stark sauren Sprays den Zahnschmelz angreifen. In den vergangenen Jahren haben bereits Behörden in Kanada und Großbritannien vor den 'Spray Candys' gewarnt.

Die Marktüberwachung in Baden-Württemberg muss die Produkte umgehend vom Markt nehmen!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Disclaimer