Sonntag, 22. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 341867

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Richtig vorsorgen für den Notfall

(lifePR) (Stuttgart, ) Ein Verkehrsunfall oder eine plötzliche Krankheit können das Leben schlag­artig verändern. Tritt ein solcher Fall ein, sind Betroffene oft nicht mehr in der Lage, eigene Entscheidungen zu treffen. Wer möchte, dass Angehörige und Ärzte im Ernstfall im gewünschten Sinne handeln, kann seine Wünsche vorsorglich in einer Patientenverfügung, am besten kombiniert mit einer Vorsorgevollmacht und einer Betreuungsverfügung, festlegen.

Welche Aspekte beim Verfassen dieser Willenserklärung zu bedenken sind, darüber informiert der Ratgeber "Patientenverfügung" der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Auf rund 130 Seiten werden die verschiedenen Möglichkeiten der Vorsorge erläutert. Der Leser erfährt, was beim Verfassen von Patientenverfügung, Betreuungs- und Vorsorgevollmacht zu beachten ist, wie die Gestaltungsmöglichkeiten aussehen und welche Konsequenzen mit diesen Willenserklärungen verbunden sind.

Fallbeispiele, Checklisten und Muster­texte runden das nützliche Buch ab. Besonderer Service: Wer das Buch kauft, kann Textbausteine und Musterbriefe zur Patientenverfügung kostenlos online herunterladen. Nähere Infos hierzu unter www.vz-bw.de/patientenverfügung.

Bestellmöglichkeiten:

Der Ratgeber "Patientenverfügung", 15. Auflage 2012, kann zum Preis von 7,90 Euro in einer Beratungsstelle der Verbraucherzentrale gekauft oder für zuzüglich 2,50 Versandkosten über das Internet bestellt werden:
www.vz-bw.de/ratgeber

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Natürlich gesund durch den Winter

, Gesundheit & Medizin, Klafs GmbH & Co. KG

Schneechaos in weiten Teilen der Republik, klirrende Kälte und eisiger Wind: Da sehnt sich der Körper nach der wohltuenden Wärme in der Sauna....

Regeneration aus dem Reich der Mitte

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Wenn der Alltag zu viel abverlangt, wenn wir nicht über die Runden kommen, es einfach nicht schaffen; wenn wir das Gefühl haben, neben uns zu...

Cannabis als Medizin: Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. begrüßt heutigen Beschluss des Deutschen Bundestags zu Cannabis auf Rezept

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Schmerzgesellschaft e.V

Schmerzpräsident Prof. Dr. Martin Schmelz: „Ein wichtiger Meilenstein für Patienten und Therapeuten ist erreicht – jetzt kommt es auf eine gute...

Disclaimer