Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 60301

Nachhaltiger Stadtverkehr braucht moderne Transporter

Symposium „Tag des Transporters“ auf der 62. IAA Nutzfahrzeuge

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Der Transporter ist das Verkehrsmittel für die Versorgung städtischer Gebiete schlechthin. Kein anderes Fahrzeug deckt ein so breites Aufgabenspektrum ab - sei es beispielsweise als Möbeltransporter, zum Personentransport im Öffentlichen Nahverkehr ländlicher Gebiete oder für Rettungs- und Krankentransportfahrten. Sie dienen als "mobile Einsatzzentrale" für Handwerker und sind vor allem der natürliche Partner des wachsenden Internethandels, der die bestellten Produkte von Kurier-Express-Paketdiensten nach Hause liefern lässt. Transporter versorgen somit die Bürger mit allen Dingen des täglichen Bedarfs bis direkt an die Haustür.

Angesichts ihrer wachsenden Bedeutung ist es besonders wichtig, dass Transporter die höchsten Umwelt- und Sicherheitsstandards erfüllen. Hersteller und Fahrzeugbetreiber sind sich dieser Verantwortung bewusst und sorgen mit immer neuen Innovationen dafür, dass der Transporter höchsten Umwelt- und Sicherheitsansprüchen gerecht wird - zum Wohl der Innenstädte, der Fahrer und aller Verkehrsteilnehmer. Mit ihrem gemeinsamen Symposium "Tag des Transporters" auf der 62. IAA Nutzfahrzeuge 2008, die vom VDA durchgeführt wird, unterstreichen der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), der Bundesverband Internationaler Express- und Kurierdienste (BIEK) und der Verband der Automobilindustrie (VDA) einmal mehr den hohen Stellenwert, den der Transporter für das Handwerk ebenso wie für Kurier-, Express- und Paketdienste und weitere kleinräumige Lieferverkehre in städtischen Einsatzgebieten besitzt.

Das Symposium unter dem Titel "Nachhaltiger Stadtverkehr für Handwerk und KEP-Dienste - Kleintransporter im Spannungsfeld zwischen Klimaschutz, Sicherheit und täglicher Versorgung der Bürger" findet am Freitag, 26. September 2008, 10.00 bis 14.00 Uhr, im Convention Center, Saal 3B, Messegelände Hannover, statt.

Zunächst erfolgt die Verleihung des Deutschen Nutzfahrzeugpreises, der von der DeutschenHandwerksZeitung und dem handwerk magazin vergeben wird. Danach wird Ulrich Kasparick, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung über "Nachhaltigen Wirtschaftsverkehr in Städten als Ziel der Verkehrspolitik" sprechen. Dr. Philipp Rösler, Mitglied des Niedersächsischen Landtags und Partei- sowie Fraktionsvorsitzender der FDP in Niedersachsen wird auf die Bedeutung von Handwerk und Stadtverkehr als unverzichtbarer Wirtschaftsfaktor für den Mittelstand eingehen. Thomas Wrede von TNT Express Global Networks & Operations behandelt das Thema "Qualifizierungsmaßnahmen von Transporterfahrern" und zeigt Beispiele aus der Praxis auf. Stephan Schaller, Sprecher des Markenvorstands der Volkswagen Nutzfahrzeuge, spricht über "Transporter auf dem Weg zu einem nachhaltigen Stadtverkehr". Anschließend wird Friedrich Nagel, Mitglied im Präsidium des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) und Präsident des Zentralverbandes Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF), über "Transporter als Handwerkerfahrzeuge: Umweltzonen und Innenstadtversorgung - Konsequenzen für die Handwerksbetriebe und Lieferanten" referieren.

Mit der "Ladungssicherung bei KEP-Fahrzeugen - Innovationen aus der Praxis" beschäftigen sich Dr. Armin Bohnhoff, Geschäftsführer DPD GeoPost (Deutschland) GmbH & Co. KG, und sein Mitarbeiter Klaus Linten. Auf einer Podiumsdiskussion wird anschließend die Frage "Kleintransporter im Spannungsfeld zwischen Klimaschutz, Sicherheit und täglicher Versorgung der Bürger" behandelt. Teilnehmer sind Gunnar Uldall, Präsident des Bundesverbandes Internationaler Express- und Kurierdienste (BIEK), Friedrich Nagel, Dr. Philipp Rösner und Stephan Schaller. Ab 13.40 Uhr kann die Fahrzeugausstellung auf dem Messegelände besichtigt werden. Die Moderation der gesamten Veranstaltung liegt in den Händen von Thomas Rosenberger, geschäftsführender Redakteur des "Transport Magazin".

Die weltweit wichtigste Mobilitätsmesse - die 62. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover - setzt neue Rekordmarken bei der Anzahl der Aussteller, der Internationalität sowie der belegten Ausstellungsfläche. Die Zahl der Aussteller liegt mit rund 2.000 um ein Viertel über dem bisherigen Rekordjahr 2006, die Ausstellungsfläche wird mit 275.000 Quadratmetern um 10 Prozent größer als vor zwei Jahren sein. Die IAA unterstreicht damit eindrucksvoll ihre weltweite Führungsposition unter den Mobilitätsmessen. Die Nutzfahrzeugmesse wird auch in diesem Jahr die ideale Plattform für Aussteller und Fachbesucher sein, um Geschäfte anzubahnen und Verträge abzuschließen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bridgestone Reifen mit Run Flat-Technologie als Erstausrüstung auf Lexus LC 500 / LC 500h

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Lexus hat für den neuen Luxus Coupé LEXUS LC 500 und LC 500h Run Flat-(RFT)-Reifen von Bridgestone gewählt. Das weltweit führende Unternehmen...

TÜV SÜD Tschechien eröffnet DYCOT-Testlabor für OEM in Mittel- und Osteuropa

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD hat ein neues Entwicklungslabor für OEM in Tschechien eröffnet. Im Dynamic Component Testing (DYCOT)-Labor können die TÜV SÜD-Fachleute...

Continental: Ohne Winterreifen kann es teuer werden

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Fahren unter winterlichen Bedingungen ohne Winterreifen kostet Geldbuße und Punkte Versicherunge­n können Schadenskosten bei falscher Bereifung...

Disclaimer