Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 540695

Anlässlich des heute beginnenden Petersberger Klimadialogs fordern VENRO und die Klima-Allianz Deutschland von Bundeskanzlerin Merkel, eine zukunftsweisende globale Klimapolitik in die Wege zu leiten

(lifePR) (Bonn, ) "Millionen armer Menschen im Globalen Süden sind bereits heute von Folgen des Klimawandels wie Dürre, Überschwemmungen und Unwetter betroffen", so Bernd Bornhorst, Vorstandsvorsitzender von VENRO. "Als Initiatorin des Petersberger Klimadialogs und Gastgeberin des G7-Gipfels im Juni steht Frau Merkel in der Pflicht, eine zukunftweisende globale Klimapolitik in die Wege zu leiten." so Bornhorst. "Klimaschutz ist noch machbar, aber die Welt hat nicht mehr viel Zeit."

Die internationalen Anstrengungen zum Klimaschutz orientierten sich auch daran, was Deutschland unternehme, um seine Treibhausgasemissionen zu begrenzen. Die Bundeskanzlerin muss ihre Zusage halten: Bis 2020 müssen die CO2-Emissionen in Deutschland auf 40 Prozent gegenüber 1990 gemindert werden, mahnen VENRO und die Klima-Allianz Deutschland.

VENRO und die Klima-Allianz Deutschland begrüßen den Vorschlag der Bundesregierung, für alte und emissionsintensive Kraftwerke einen ausgleichenden Klimabeitrag zu leisten. Das sei jedoch das absolute Mindestmaß an notwendigen Reformen, so Christoph Bals, Mitglied des Sprecherrats der Klima-Allianz Deutschland. "Steigende Emissionen insbesondere aus der Kohleverstromung sind langfristig mit Klimaschutz nicht vereinbar. Die Nutzung fossiler Energien muss ein Ende haben", so Bals.

VENRO und die Klima-Allianz Deutschland fordern von der Bundeskanzlerin, auf dem Petersberger Klimadialog bei den reichen Ländern für mehr Bereitschaft zu werben, Vorkehrungen für eine ausreichende Klimafinanzierung zu treffen. Dazu gehören etwa regelmäßig aktualisierte Finanzierungsziele auf Basis von Bedarfsanalysen in den armen Ländern, Verpflichtungen der Geberländer und ein robustes Berichtswesen. Das ist gerade im Hinblick auf das geplante Weltklimaabkommen in Paris wichtig.

In Berlin findet vom 18. bis 19. Mai 2015 der 6. Petersberger Klimadialog statt. Minister und Repräsentanten aus etwa 35 Ländern nehmen an dieser informellen Begegnung teil. Im Fokus steht die Vorbereitung der UN-Klimakonferenz in Paris im November. Dort soll ein neues Abkommen mit verbindlichen Klimazielen für alle 194 Mitgliedsstaaten der UN-Klimarahmenkonvention vereinbart werden.

Klima-Allianz Deutschland ist das breite gesellschaftliche Bündnis für mehr Klimaschutz getragen von mehr als 100 Umwelt- und Entwicklungsorganisationen, Kirchen, Gewerkschaften, Jugend- und Verbraucherschutzverbänden sowie weiteren Initiativen.

www.klima-allianz.de

VENRO - Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V.

VENRO ist der Bundesverband entwicklungspolitischer und humanitärer Nichtregierungsorganisationen (NRO). Ihm gehören rund 120 deutsche NRO an, die in der privaten oder kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit, der Humanitären Hilfe sowie der entwicklungspolitischen Bildungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit tätig sind.

www.venro.org

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Forum Marketing der Metropolregion Nürnberg trifft sich bei hl-studios

, Medien & Kommunikation, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Eine Region – viele Geschichten: Mit der Mitmachkampagne „Platz für…“ erzählen Menschen aus der Metropolregion Nürnberg ihre Geschichte. Denn...

Quantensprung für Home Video Entertainment-Systeme: Tele Columbus stellt mit advanceTV das Fernsehen der Zukunft vor

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Multiscreen-fähige LiveTV- und VoD-Plattform mit einheitlicher, intuitiver Benutzeroberfläche Premium-EPG mit Inhaltesuche über sämtliche...

Dringender Bedarf an zusätzlichen Hotelkapazitäten: Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe vorgestellt

, Medien & Kommunikation, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Bis zum Jahr 2030 werden in Karlsruhe rund 1.800 neue Hotelbetten benötigt. Dies ergibt das neue Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe, das...

Disclaimer