Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 157508

Lösungen für die Fensterzukunft

(lifePR) (Sendenhorst, ) Unter dem Motto "Heute wichtiger denn je: Qualität, Vertrauen, Sicherheit" präsentierte die VEKA AG auf der fensterbau/frontale 2010 ein Komplettpaket aus marktgerechten Produktinnovationen, praxisorientierten Serviceleistungen und Ausblicken in die Fensterzukunft.

Der Sendenhorster Systemgeber zeigte auf seinem mit über 900 Quadratmetern nochmals vergrößerten Messestand in Halle 6 (Stand 253) nicht nur neue Entwicklungen, sondern machte die zentrale Messebotschaft "Qualität, Vertrauen, Sicherheit" erlebbar. VEKA offerierte den Fachbesuchern Lösungen, die auf einem ganzheitlichen Ansatz beruhen und das Unternehmen so zu einem zuverlässigen Partner für Fensterbauer machen. Hohe Lieferfähigkeit, weit reichende Service-Dienstleistungen, eine hohe Innovationsfähigkeit mit zukunftsweisenden Produkten und die enge partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden in aller Welt sind dabei zentrale Bausteine.

Zukunftsweisende Fenstersysteme

Die Messebesucher konnten sich im Exponatbereich davon überzeugen, dass VEKA und seine Systemverarbeiter für die Zukunft gut aufgestellt sind. Die 70-mm-Systeme TOPLINE, SOFTLINE und SWINGLINE mit ihrer vielfältigen Zuberhörpalette erfüllen problemlos die Anforderungen der EnEV 2009. ALPHALINE 90, das sich für erhöhte Wärmeschutzanforderungen und den Einbau von Dreifach-Isolierglas besonders eignende System, wurde ebenfalls ausgestellt. Mit seiner Bautiefe von 90 mm erfüllt es zudem die Anforderungen an den Passivhausstandard und kann dort ohne Veränderungen eingebaut werden. VEKA wird auch künftig mit weiteren Ergänzungen die Profilpalette dieses Systems ausbauen.

Die Einführung einer neuen Systemgeneration ist für das Jahr 2011 geplant. Dazu wird ein konventionelles hoch dämmendes System mit 82 mm Bautiefe in der bewährten RAL-Klasse A und einem Uf-Wert von 1,0 W/m2K entwickelt.

Projekt Zukunft

Erste Studien dieses neuen Systems erwarteten den Messebesucher im Rahmen des Projekts Zukunft in der VEKA Galerie. In dem repräsentativen Eingangsbereich zeigte der Systemgeber anhand zahlreicher Präsentationen, wie er sich die Fensterzukunft vorstellt. Zu sehen gab es beispielsweise Ergebnisse von Gemeinschaftsprojekten mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen aus dem Maschinenbau sowie der Glas- und Beschlagbranche wie das vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Projekt zu hoch wärmedämmenden Fenster- und Fassadensystemen.

Weitere Themen waren intelligente Lüftungslösungen, neue Verschattungssysteme, alternative Dämmmkonzepte und Neuheiten aus der Materialforschung. Hochinteressant für alle Kunststofffensterhersteller waren auch die neuen Farbfolien für PVC-Profile aus dem Hause Renolit. VEKA zeigte diese Neuentwicklung in der Oberflächentechnologie, die die Wärmeaufnahme der folierten Profile deutlich verringert, anhand von acht neuen Metallic-Dekoren. Die Onlineanwendung "Full Service Portal" konnte ebenfalls in der Galerie begutachtet werden. Mit vielen wichtigen Tools ermöglicht es den Kunden eigene Bestellvorgänge zu vereinfachen, Logistikprozesse zu verfolgen und eine effiziente Planung der eigenen Fertigung. Abgerundet wurde das Themenfeld mit einem Ausblick auf die EnEV 2012, mit dessen Vorgaben sich das Unternehmen bereits heute sehr intensiv auseinandersetzt. VEKA bleibt dabei seiner Linie konsequent treu und zeigte bewusst keine Lösungen, die temporär große Aufmerksamkeit in der Branche erzeugen, aber nicht den langfristigen Anforderungen des Marktes genügen.

Neue Hebe-Schiebe-Tür

Zahlreiche neue Produkte bekam die Fachwelt im Exponatbereich des Messestandes zu sehen. Dazu gehörte beispielsweise das neu entwickelte Hebe-Schiebe-Tür-System VEKASLIDE. Das Komplettsystem erreicht Bestwerte bei der Wärmedämmung, ermöglicht ein hohes Sicherheitsniveau und bietet dem Verarbeiter zudem Vorteile im Herstellungsprozess. In Kombination mit einem Zweifach-Isolierglas (Ug= 1,1 W/m2K) erreicht VEKASLIDE einem Uw-Wert von 1,3 W/m2K und erfüllt damit problemlos die Wärmedämmanforderungen der Energieeinsparverordnung 2009.

Das VEKAVARIANT Rollladenaufsatzkasten-Programm wird nun mit verschiedenen Verschattungsmöglichkeiten angeboten. Ebenfalls in Augenschein genommen werden konnte die neue barrierefreie Bodenschwelle. Das thermisch getrennte Profil aus Aluminium und Kunststoff ist hochstabil und kann sowohl an Haustüren als auch an Nebeneingangstüren und Balkontüren in Dreh-Kipp-Ausführung eingesetzt werden.

Wie schon bei den Vorveranstaltungen nutzte der international agierende Systemgeber die wichtigste Fenstermesse des Jahres auch, um aktuelle landesspezifische Systemlösungen und Systeme ausländischer Tochtergesellschaften zu präsentieren.

Rundum-Service für Verarbeiter

Komplettiert wird das ganzheitliche VEKA Konzept durch ein umfangreiches Service- und Dienstleistungsangebot für Partnerbetriebe. Modernste Präsentationstechnik machte in Nürnberg diese Erfolgskomponenten für die Messebesucher erlebbar. Umfassende Informationen gab es unter anderem zum Marketing-, Vertriebs- und EDV-Service, sowie zur neuen VEKA Farbwelt und dem Recyclingangebot des Tochterunternehmens VEKA UT. Die ständige Optimierung dieser wichtigen Services zeigt einmal mehr, wie VEKA seine Partner über das eigentliche Produkt hinaus unterstützt. Erst im Januar dieses Jahres wurde das Familienunternehmen für sein herausragendes Kundenbeziehungsmanagement mit dem renommierten Axia-Award ausgezeichnet. Die mit hochkarätigen Fachleuten besetzte Jury hob hervor, dass sich der Systemgeber nicht nur als Hersteller von PVC-Profilsystemen für Fenster- Türen und Rollläden, sondern auch als kompetenter Partner seiner Kunden in allen Fragen des modernen Fenster- und Türenbaus sehe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer