Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 68146

Wilde Wochen vom 11. bis 25. Oktober auf der Insel Usedom

(lifePR) (Seebad Bansin, ) Carpaccio vom Hirschkalb gefüllt mit Waldpilzpesto mariniert mit Baumtomatenvinaigrette als Vorspeise, im Hauptgang Rehroulade gefüllt mit Preiselbeeren kombiniert mit Portweinjuice auf geschmortem Rosenkohl mit gebratenen Kartoffeltalern und als Dessert lauwarmer Apfelstrudel mit Vanillesauce und Schokoladeneis - auf den Usedomer Wildwochen vom 11. bis 25. Oktober schwingen die Küchenchefs der Sonneninsel "wild" ihre Kochlöffel und zaubern allerlei kulinarische Highlights. Bereits zum vierten Mal werden die Wildwochen am 11. Oktober an der Bansiner Konzertmuschel eingeläutet. Bis zum 25. Oktober bieten 22 ausgewählte Restaurants ihren Gästen eine einmalige Vielfalt an Wildspezialitäten. Egal ob rustikal oder edel - für jeden Geschmack ist etwas dabei, denn der Kreativität der Küchenchefs waren keine Grenzen gesetzt. Kreativ und wild zeigen sich daher nicht nur die speziell für die Usedomer Wildwochen kreierten Wildkarten, sondern auch die Dekoration der Restaurants und die Anrichteweise des Wildbrets, das natürlich bevorzugt aus der Region stammt.

Schon die Pommernherzöge des 12. und 13. Jahrhunderts hatten ein Faible für Wild - Auerochsen, Hirsche, Wildschweine und Fasane kamen damals auf den Tisch. Auch heute sind die Usedomer Wälder reich an Hirschen, Rehen und Wildschweinen, auf die sich etliche Gasthöfe auf der Insel Usedom spezialisiert haben.

Usedomer Wildwochen und Klimaschutz - das gehört zusammen wie das Hirschkalbcarpaccio und das Waldpilzpesto: Zum Abschluss der Usedomer Wildwochen werden am 25. Oktober im Forst Damerow weitere kleine Eichen in den 2 Hektar großen Usedomer Klimawald gepflanzt und Waldaktien verkauft, denn Klimaschutz wird auf der Insel Usedom ganz groß geschrieben. Waldaktien kaufen und damit ein Waldstückchen aufforsten, das kann jeder. Eine dieser symbolischen Aktien kostet 10 Euro und reicht für etwa zehn Quadratmeter Wald. Die auf dieser Fläche wachsenden Bäume absorbieren soviel CO2, wie beim Urlaub einer vierköpfigen Familie freigesetzt wird - An- und Abreise inklusive.

Kulinarische Highlights setzt Usedom aber nicht nur während der Usedomer Wildwochen, sondern auch im Jahr 2009 mit den Usedomer Heringswochen vom 14. März bis 4. April, beim Grand Schlemm am 23. Mai und bei den Tüftentagen im September.

Mehr Infos zu den teilnehmenden Restaurants finden Sie auf www.usedom.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Überdurchschnittliche Zuwächse bei den Tourismuszahlen im Landkreis Reutlingen

, Reisen & Urlaub, Mythos Schwäbisch Alb

Um 6,3 % haben die Zahlen der Gästeankünfte Im Landkreis Reutlingen bis einschließlich November 2016 zugenommen teilt das Statistische Landesamt...

In Gammelbuxe auf Reisen: Sieben Jogginghosen-freundliche Urlaubsoasen weltweit

, Reisen & Urlaub, HolidayCheck AG

Am21. Januar 2017 bekommt sie einmal mehr globale Anerkennung: die Jogginghose.Auch wenn Mode-Ikonen wie Viktoria Beckham und Michelle Obama...

Erste Auslandserfahrung in den Schulferien sammeln / Neue Ferienprogramme mit Stipendium von Experiment e.V.

, Reisen & Urlaub, Experiment e.V.

„Warum habe ich damals eigentlich keinen Schüleraustausch gemacht?“ fragen sich heute viele Eltern. Keine Zeit, kein Geld, keine Motivation –...

Disclaimer