Freitag, 30. September 2016


  • Pressemitteilung BoxID 532486

Ein Usedomer Unternehmer ist Hotelier des Jahres

(lifePR) (Seebad Bansin, ) Rolf Seelige-Steinhoff, geschäftsführender Gesellschafter der Seetel Hotels, wurde bei einer Gala des Deutschen Hotelkongresses in Berlin mit dem renommierten Branchenpreis "Hotelier des Jahres" ausgezeichnet.

Mit Rolf Seelige-Steinhoff wurde erstmalig ein Unternehmer der Insel Usedom mit dem renommierten Branchenpreis "Hotelier des Jahres" geehrt. Dörthe Hausmann, Geschäftsführerin der Usedom Tourismus GmbH, freut sich sehr über diese Auszeichnung und gratuliert Rolf Seelige-Steinhoff zu der Ehre: "Erfolg benötigt Weitblick und Innovation, Motivation und viel Engagement. Wir freuen uns, dass mit der Auszeichnung zum "Hotelier des Jahres" an Rolf Seelige-Steinhoff ein Touristiker der Insel Usedom geehrt wird, der diese Eigenschaften in sich vereint und gezielt für das Gedeihen seines Unternehmens einsetzt. Sein Engagement ist in hohem Maße wichtig für die Entwicklung der Insel Usedom als einzigartiger touristischer Destination und uns Ansporn für eine gute und enge Zusammenarbeit an gemeinsamen Produkten. Das Voranbringen seines Unternehmens, der Seetel Hotelgruppe, und darüber hinaus sein Einsatz für so außergewöhnliche kulturelle Höhepunkte wie das Usedomer Musikfestival und die Usedomer Literaturtage strahlen national und international aus und haben einen positiven Einfluss auf die Attraktivität der Insel Usedom."

Mit dem Preis "Hotelier des Jahres" zeichnet die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung seit 1990 alljährlich Persönlichkeiten aus, die sich in besonderem Maße um die Hotellerie verdient gemacht haben. Die Begründung der Jury für die Wahl von Rolf Seelige-Steinhoff: Die Seetel Hotels haben sich mit nachhaltigen Investitionen zu einem touristischen Vorzeigeprodukt entwickelt. Schon 2014 wurden die Seetel Hotels mit dem Willy-Scharnow-Preis für innovative Aus- und Weiterbildungskonzepte im Tourismus sowie mit dem Sonderpreis des Deutschen Tourismuspreises ausgezeichnet.

Gemeinsam mit seinem Vater hat Rolf Seelige-Steinhoff die Seetel Hotelgruppe vor mehr als 20 Jahren gegründet und aufgebaut. Inzwischen gehören zu dem Familienunternehmen auf Usedom 15 Hotels, Residenzen und Villen sowie das Hotel Bahia del Sol**** auf Mallorca. Zu Spitzenzeiten beschäftigt das Unternehmen rund 450 Mitarbeiter und Auszubildende. Eine Herzensangelegenheit ist für Rolf Seelige-Steinhoff die Kultur auf der Insel Usedom. Engagiert und aktiv unterstützt er als Vorstandsvorsitzender der Usedomer Musikfreunde das Usedomer Musikfestival und die Usedomer Literaturtage. Als geschäftsführender Gesellschafter der Seetel Hotels stiftet er mit seinem Unternehmen den Usedomer Literaturpreis, der mit 5000 Euro und einem einmonatigen Arbeitsaufenthalt im Romantik Seehotel Ahlbecker Hof dotiert ist.

Über die Usedom Tourismus GmbH

Die Usedom Tourismus GmbH (UTG) ist die aus dem Tourismusverband Insel Usedom e.V. hervorgegangene offizielle Marketinggesellschaft für die Insel Usedom. Als umfassender Dienstleister für die Usedomer Tourismusbranche, die Gebietskörperschaften und deren touristische Institutionen realisiert die UTG das Destinationsmarketing für die Insel Usedom im In- und Ausland. www.usedom.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Emotions on Ice - Die große Eisgala mit Staraufgebot in Chemnitz

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Mit der zweiten Auflage von „Emotions on Ice" am 28. Dezember 2016 präsentiert die C³ Chemnitzer Veranstaltungszentre­n GmbH gemeinsam mit Spotlight...

Neuerscheinung: Matthias F. Muecke: "... und Action!"

, Kunst & Kultur, Verlag Voland & Quist GmbH

Voland & Quist veröffentlicht heute ein neues und ungewöhnliches Sachbuch: „... und Action!“ – ein illustriertes Lexikon mit Berufen der Filmbranche,...

Museum Industriekultur Nürnberg: freier Eintritt für alle Schulklassen

, Kunst & Kultur, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Auch in diesem Schuljahr können Schulklassen das Museum Industriekultur kostenlos besuchen. Eine Spende der Stiftergemeinschaft des Museums Industriekultur...

Disclaimer