Freitag, 20. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60290

Makuladegeneration (AMD)

4. Patienten- Arzt- Seminar der Augenklinik

(lifePR) (Homburg, ) Am 20. August 2008 von 16.00 - 18.00 Uhr, Augenklinik des UKS in Homburg/Saar, Geb. 22, Hörsaal

Unsere Augen sind das Tor zur Welt! Damit dies so bleibt, informieren wir die interessierte Bevölkerung in regelmäßigen Abständen in Patienten-Arzt-Seminaren über vorbeugende und moderne therapeutische Maßnahmen.

Dieses Seminar über die altersbedingte Makuladegeneration ist das inzwischen vierte Patienten-Arzt-Seminar der Augenklinik des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS). Neben Referenten der Universitäts-Augenklinik berichten auch Betroffene von ihren persönlichen Erfahrungen mit neuen Therapien und Sehhilfen.

Die Makuladegeneration entwickelt sich meist schleichend, bisweilen aber auch sehr schnell. Zunächst werden Verzerrungen im zentralen Blickfeld wahrgenommen, mit der Zeit bildet sich ein undurchsichtiger Fleck im Zentrum des Sehens (siehe auch die beigefügte Abbildung unserer Augenklinik). Das Lesenkönnen wird schwerer und kann ganz unmöglich werden. Zudem können keine Gesichter mehr erkannt werden. Im sehr fortgeschrittenen Stadium kann die Makuladegeneration zu einer sehr starken Herabsetzung der Sehkraft als auch der Orientierung führen.

Die Referenten der Universitäts-Augenklinik werden die Ursachen, Beschwerden und unterschiedlichen Stadien der Erkrankung sowie modernste Verfahren zu Erhalt und Verbesserung der Sehschärfe erläutern. Insbesondere wird auf die Medikamenteneinspritzung in das Auge als auch auf vorteilhafte Nahrungsergänzungsstoffe eingegangen. Selbst wenn neueste Therapieverfahren nicht zur Verbesserung oder zum Erhalt der Sehschärfe führen, kann die Augenklinik weitere Hilfen anbieten: Im Bereich der Anpassung vergrößernder Sehhilfen kann fast jedem Patienten mit neuen optischen und elektronischen einfach zu nutzenden Sehhilfen die Lesefähigkeit wieder ermöglicht werden. Auch werden im Bereich der Seh-Rehabilitation viele Hinweise zur Bewältigung des Alltags - trotz Sehminderung - gegeben.

Deshalb: Rechtzeitig untersuchen lassen! Eine frühe Therapie kann eine schwerwiegende Sehminderung vermeiden helfen!

Auch bei bleibender Sehminderung gibt es effektive Hilfen!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Cannabis als Medizin: Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. begrüßt heutigen Beschluss des Deutschen Bundestags zu Cannabis auf Rezept

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Schmerzgesellschaft e.V

Schmerzpräsident Prof. Dr. Martin Schmelz: „Ein wichtiger Meilenstein für Patienten und Therapeuten ist erreicht – jetzt kommt es auf eine gute...

Hessische Ärztekammer ruft erneut zur Grippeschutzimpfung auf

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Seit Wochen wird Frankreich von einer schweren Grippewelle überrollt, die in Krankenhäusern bereits über 50 Todesopfer gefordert hat. Auch in...

QuintilesIMS spendet 15.000 Euro für kranke Kinder

, Gesundheit & Medizin, IMS HEALTH GmbH & Co. OHG

Mit einer Spende in Höhe von insgesamt 15.000 Euro unterstützt QuintilesIMS, einer der weltweit führenden Anbieter von integrierten Informations-...

Disclaimer