Sonntag, 22. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 159059

Communications Technology (CT): Mehr Interessenten aus mehr Ländern, hohe Erfolgsquote

(lifePR) (Ulm, ) Das traditionelle T-Shirt gab es, eine kurze Vorstellung und einen Händedruck der Verantwortlichen: Der englischsprachige Masterstudiengang Communications Technology (CT) der Universität Ulm hat am Mittwoch seinen neuen Jahrgang begrüßt. Gleichzeitig wurden die besten Absolventen der beiden ersten Studiensemester mit den Förderpreisen der Sparkasse Ulm ausgezeichnet.

Vom "ältesten und erfolgreichsten internationalen Studiengang der Universität" sprach deren Vizepräsident für die Lehre, Professor Ulrich Stadtmüller, in seinem Grußwort. "Die hohe Erfolgsquote ist auch das Ergebnis einer bewährten wie sorgfältigen Vorauswahl", sagte Stadtmüller. Erfreulich sei neben einem für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge in Deutschland überdurchschnittlich hohen Frauenanteil ferner, dass sich die sehr qualifizierten Bewerberinnen und Bewerber aus einem weiter wachsenden Länderspektrum rekrutierten.

Professor Hermann Schumacher als Fakultätsbeauftragter für den Studiengang freute sich zum einen über eine verglichen mit dem Vorjahr (31) deutlich höhere Zahl von neu Eingeschriebenen, 42 nämlich, zum anderen über eine mit 66 Prozent der Zulassungen sehr hohe Einschreibquote. Und natürlich über den mit mehr als 80 Prozent "konstant hohen Anteil erfolgreicher Masterabschlüsse".

Mit 14 Prozent liegt der erfahrungsgemäß stark schwankende Frauenanteil Schumacher zufolge zwar unter dem langjährigen Durchschnitt (21 Prozent), "aber immer noch deutlich über dem anderer ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge". Erneut erweitert habe sich die Zahl der Herkunftsländer: "Zum ersten Mal können wir junge Leute aus dem Jemen und Usbekistan begrüßen", so Schumacher. Bemerkenswert auch, dass gezielte Aktivitäten vor Ort inzwischen offenbar Früchte tragen. Das gelte vor allem für Bangladesh mit sieben Neueinschreibungen, berichtete der Fakultätsbeauftragte. Derweil resultiere das große Interesse junger Ägypter (13) vor allem aus der Partnerschaft mit der German University in Cairo (GUC).

"Ingesamt haben beziehungsweise hatten wir bisher Studierende aus 54 Ländern, mit Ausnahme Australiens übrigens von allen Kontinenten", stellte Dr. Katrin Reimer fest, die für die Betreuung des Studiengangs Verantwortliche.

Drei Preisträger teilten sich diesmal in den Förderpreis der Sparkasse Ulm, den Direktor Rainer Lang und Professor Schumacher wieder an hoch qualifizierte Nachwuchsingenieure überreichen konnten: Miroslav Masar von der Slowakischen Technischen Universität in Bratislava erhielt den ersten Preis, Rania Moustafa Morsi von der GUC und Wang Kun von der Shandong University Jinan (China) gemeinsam den zweiten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Technische Hochschule Wildau und IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) feiern zehnjährige Kooperation

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) begrüßt am 26. Januar 2017 Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft,...

Abschied nach einem langen Weg

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Rund 200 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur aus dem gesamten Bundesgebiet waren Zeugen, als die Dekanin des ‚Chinesisch Deutschen...

Vom Trend zum Must Have - Social Media Marketing

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Es lässt sich nicht leugnen - klassisches Marketing hat sich in den letzten Jahren immer mehr in den Online Bereich verlagert. Umso wichtiger...

Disclaimer