Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 155667

18-stündige Lesung von Eschenbachs Parzival

(lifePR) (Stuttgart, ) Begleitend zur Neuinszenierung der Oper "Parsifal" veranstaltet die Staatsoper Stuttgart in Kooperation mit der Abteilung für Germanistische Mediävistik der Universität Stuttgart eine Marathon-Lesung des Versromans "Parzival" von Wolfram von Eschenbach. Gestartet wird am Samstag, 17. April 2010 um 22.00 Uhr, die letzten Verse sollen am Sonntag, 18. April um 16.00 Uhr vorgetragen werden. 18 Mediävistik-Koryphäen aus Deutschland, England und der Schweiz konnten für das Projekt gewonnen werden: Sie lesen und kommentieren die insgesamt rund 25.000 Verse im mittelhochdeutschen Original. Das Spektakel kann auch im Internet verfolgt werden: Unter www.staatstheater-stuttgart.de/oper wird die Lesung als Live-Stream übertragen. Karten von 15 und ermäßigt 8 Euro für die Lesung sind telefonisch unter 0711/20 20 90 oder im Internet unter www.staatstheater-stuttgart.de erhältlich. Der Zutritt ist durchgängig möglich, die erworbenen Karten gelten im gesamten Zeitraum. Es wird im Foyer ein Catering geben.

Zeit: 17. und 18. April 2010, 22.00 bis 16.00 Uhr
Ort: Staatsoper Stuttgart, Oberer Schlossgarten 6, Foyer I. Rang

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klaffenbacher Lichtmess im Wasserschloß Klaffenbach

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Jahr für Jahr erstrahlt das Wasserschloß Klaffenbach einzigartig im weihnachtlichen Lichterglanz. Am letzten Sonntag vor dem Lichtmessfest können...

Romantisches Menü und mehr

, Kunst & Kultur, van der Valk Resort Linstow GmbH

Une te dua,  Behibak, Ek hejou liefe, Nere Maitea, Jeg elsker dig, Nagligivget, Mina rakastan sinua, Ich hoan dich geer … Erkannt? Richtig, die...

Pressegespräch "Komet Lem" Festival im Staatstheater Darmstadt

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Wir laden Sie herzlich ein zum Pressegespräch am Freitag, 27. Januar um 11.00 Uhr im Staatstheater Darmstadt, Kammerspiele. Das Deutsche Polen-Institut...

Disclaimer