Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158597

Die Affen von Gibraltar

Am 28. April 2010, 17.00 - 18.00 Uhr, Hörsaal Zoologie, Universitätsplatz 2

(lifePR) (Rostock, ) An einem der südlichsten Punkte der Iberischen Halbinsel, auf dem Felsen von Gibraltar, leben Europas einzige freilebende Affen - die Berberaffen oder Magots (Macaca sylvanus). Nur hier und im afrikanischen Marokko und Algerien sind diese gefährdeten Primaten wild anzutreffen. Wie sie auf den Felsen kamen ist noch immer ungeklärt. Bereits der Berber Tariq ibn Ziyad erkannte die strategische Bedeutung des Felsens am Tor zum Mittelmeer und traf dort im Jahre 711 Horden von Berberaffen an. Und auch der ehemalige britische Premierminister Winston Churchill ließ im 2. Weltkrieg 24 Affen aus Marokko importieren, um die Moral seiner stationierten Truppen zu stärken.

Der Grund hierfür lag in einer Legende, nach der die Briten Gibraltar verlassen müssen, wenn der letzte Affe verschwunden ist. Bis vor wenigen Jahren war es sogar Aufgabe des Militärs, die Affen zu betreuen. Heute sind es internationale Wissenschaftler, unterstützt von der britischen Regierung.

In dem Vortrag soll neben den genannten Begebenheiten auch auf die Historie Gibraltars und seinen Sehenswürdigkeiten eingegangen werden. In Form eines bebilderten Rundgangs wird der Zuhörer Land und Leute, und natürlich die Affen von Gibraltar, kennen lernen.

Die Veranstaltung ist öffentlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Angelurlaub mit Kingfisher Reisen lockt auch 2017 in das Reich des Eisvogels

, Energie & Umwelt, Kingfisher-Angelreisen, Rhein-Kurier GmbH

Der Eisvogel ist bekanntermaßen ein erfolgreicher Fischer. Wer es ihm nachtun will, dem bietet ein Angelurlaub mit Kingfisher Reisen Gelegenheit...

Wechseln Sie jetzt!

, Energie & Umwelt, AkoTec Produktionsgesellschaft mbH

Fast jeder ist regelmäßig auf der Suche nach einem günstigeren Strom- und/oder Gasanbieter. Mancher denkt sogar über eine Investition in eine...

Weihnachtsspende II der GGEW AG

, Energie & Umwelt, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

Die GGEW AG verzichtete auch 2016 wieder auf das Versenden von Weihnachtspräsenten. „Stattdessen unterstützen wir – neben der Kinder- und Jugendförderung...

Disclaimer