Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 64707

Die Universität des Saarlandes verbessert mit den Studiengebühren die Qualität von Studium und Lehre

In einer Serie stellt die Universität diese Projekte vor.Diesmal: das Mentorenprogramm

(lifePR) (Saarbrücken, ) Die erste Zeit an der Universität bringt für frischgebackene Studenten viel Neues. Anders als in der Schule genießen sie größere Freiheiten, müssen aber auch selbstständiger ihr Studium organisieren. Damit die neuen Studenten sich besser ins Uni-Leben und Studieren einfinden, stellt die Universität des Saarlandes ihnen Mentorinnen und Mentoren zur Seite: Studenten höherer Semester, die sich um die Newcomer kümmern, sie im ersten Jahr begleiten und Ansprechpartner sind in allen Fragen rund ums Studium.

Möglich wird das Mentorenprogramm durch die Studiengebühren. Universitätspräsident Prof. Volker Linneweber: "Das Mentorenprogramm ist eine von vielen Maßnahmen, die wir mit Hilfe der Studiengebühren gestartet haben, um die Qualität von Studium und Lehre systematisch weiter zu verbessern. Das ist unser entscheidender Vorteil im Wettbewerb zwischen den Hochschulen.

Die Pilotphase des Mentorenprogramms, die seit dem letzten Wintersemester 2007/08 flächendeckend in allen Fakultäten durchgeführt wurde, verlief erfolgreich: Wie Befragungen von Mentoren und Studenten ergaben, geben beide Seiten dem Programm gute Noten. Im kommenden Wintersemester werden 50 - 60 Mentoren in acht Fakultäten tätig sein.

"Der besondere Pluspunkt unserer Mentorenprogramme liegt darin, dass ein Teil der Gebühren unmittelbar wieder an die Studenten zurückfließt, die sich als Tutoren engagieren", betont Universitätspräsident Linneweber.

Die Mentoren betreuen Kleingruppen und studieren jeweils im gleichen Fach wie die Studienanfänger, um die sie sich kümmern. Sie helfen während der ersten beiden Semester bei der Studienorganisation, unterstützen etwa beim Erstellen des Stundenplans, bei den Klausurvorbereitungen, initiieren Arbeitsgruppen und stehen mit Rat und Tat bei allen Fragen zur Seite. Aber auch außerhalb der Uni sind die Mentoren für ihre Studenten da. So helfen sie bei der Wohnungssuche, zeigen den Neuen den Campus und die Stadt. Außerdem halten sie ihre Erstsemester auf dem Laufenden, was Kultur und Veranstaltungen in Saarbrücken angeht.

An der Saar-Uni werden 30 Prozent der Studiengebühren für fachübergreifende Projekte verwendet, 70 Prozent verbessern die Studienbedingungen in den einzelnen Fächern. Über die Verwendung der Studiengebühren entscheiden die Studenten gleichberechtigt mit - sowohl im Präsidium, das die zentralen Projekte verantwortet, als auch in den Dekanaten.

Eine Übersicht der aus Studiengebühren finanzierten Maßnahmen zur Verbesserung des Studiums findet sich unter www.uni-saarland.de/studiengebuehren

Dr. Ruth Maurer, Projektmanagement Studiengebühren/Mitarbeiterin Präsidialbüro
Tel.: 0681 302-57436
E-Mail: r.maurer@univw.uni-saarland.de

Harald Kreutzer
E-Mail: mentoring@madagaskar-vision.de

Als Mentorin steht gerne für Interviews zu Verfügung:

Corinna Philippi: E-Mail: corinna_philippi@web.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachten bei uns - TV-Aufzeichnung aus der Stadthalle Chemnitz

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

"Weihnachten bei uns" - das ist die große Show vor der Bescherung aus der Stadthalle in Chemnitz. Nationale und internationale Stars werden dabei...

Weihnachtskonzert 18.12.

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Konzert am vierten Advent im Staatstheater Darmstadt Es ist bereits eine Tradition: Am Sonntag, 18. Dezember, dem vierten Advent, stimmt das...

Mitten in Niederbayern: Hundertwassers Märchenweihnacht

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Mehr als 300.000 LED-Lichter verwandeln derzeit wieder den Hundertwasser-Turm im niederbayerischen Abensberg (Kreis Kelheim) in ein märchenhaftes...

Disclaimer