Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 546629

Schülerinnen und Schüler von heute als Lehrkräfte von morgen: "MigraMentor-Campus" sorgt für mehr Lehrkräfte mit Migrationshintergrund

(lifePR) (Berlin, ) Berlin braucht mehr Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationserfahrungen - hierzu soll der "MigraMentor-Campus" beitragen. Gemeinsam mit dem Berliner Netzwerk für Lehrkräfte mit Migrationshintergrund, einer Initiative der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, wird der "MigraMentor-Campus 2015" erstmalig von allen vier lehrkräftebildenden Universitäten Berlins durchgeführt. Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund aus den Jahrgangsstufen 10 bis 13 können sich bis zum 4. September 2015 für die zweitägige Veranstaltung unter megue.oezhan-erhardt@senbjw.berlin.de oder telefonisch unter (030) 902276329 anmelden.

Lehrkräfte mit Migrationshintergrund sollen Vorbilder zur gelungenen Integration darstellen.

Ihrem Beispiel sollen Schülerinnen und Schüler folgen und ermutigt werden, einen guten Bildungsabschluss zu erwerben. Lehrkräfte mit Migrationshintergrund vermitteln dank ihrer interkulturellen Kompetenzen zwischen Schule und Elternhaus.

Der "MigraMentor-Campus" bietet einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben von Lehrerinnen und Lehrern und informiert über Karrierechancen in der Lehrkräftelaufbahn unter Berücksichtigung der Perspektive von jungen Berlinerinnen und Berlinern mit Migrationserfahrungen.

Die zweitägige Veranstaltung am 16. und 17. Oktober 2015 in der Professional School of Education (PSE) der Humboldt-Universität zu Berlin (Hausvogteiplatz 5-7, 10117 Berlin) umfasst eine Einführung in die Grundlagen der Lehrkräftebildung und eröffnet praxisbezogene Einblicke in das Studium und in den Lehrkräfteberuf. Die Schülerinnen und Schüler lernen Dozentinnen und Dozenten und Lehramtsstudierende kennen und können sich persönlich informieren. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund in ihrer Berufs- und Studienwahl zu unterstützen und sie für den Schuldienst zu begeistern. Erstmals wird ein Programm speziell für Eltern angeboten.

Der "MigraMentor-Campus 2015" wird gemeinsam von der Humboldt-Universität zu Berlin, der Freien Universität Berlin der Technischen Universität Berlin, der Universität der Künste Berlin, der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und dem Berliner Netzwerk für Lehrkräfte mit Migrationshintergrund veranstaltet.

Universität der Künste Berlin

Die Universität der Künste Berlin ist weltweit eine der größten künstlerischen Hochschulen und die einzige, die alle Disziplinen der Kunst und der auf sie bezogenen Wissenschaften in sich vereint. An den vier Fakultäten Bildende Kunst, Gestaltung, Musik und Darstellende Kunst sowie dem Zentralinstitut für Weiterbildung werden über 70 künstlerische, künstlerisch-wissenschaftliche und künstlerisch-pädagogische Studiengänge angeboten. Von rund 4000 Studierenden stammt etwa ein Fünftel aus dem Ausland.

Die Geschichte der UdK Berlin reicht zurück bis zur Gründung der brandenburgisch-preußischen Akademie der Künste im Jahr 1696. Ihre heutige Form erhielt sie 1975 durch den Zusammenschluss der Hochschule für bildende Künste und der Hochschule für Musik und darstellende Kunst zur Hochschule der Künste (HdK). Seit 2001 trägt die Universität der Künste Berlin ihren heutigen Namen. Präsident ist seit Januar 2006 Prof. Martin Rennert. Mit mehr als 600 Veranstaltungen im Jahr trägt die UdK Berlin maßgeblich zum kulturellen Leben der Stadt bei.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer